Weltnichtrauchertag erinnert an Gefahren: Jedes Jahr 14.000 Todesfälle in Österreich

Gesundheitsminister: Handlungsbedarf bei Verboten 2,3 Millionen Österreicher sind regelmäßige Raucher

Weltnichtrauchertag erinnert an Gefahren: Jedes Jahr 14.000 Todesfälle in Österreich

In Österreich sterben jährlich etwa 14.000 Menschen an Krankheiten, die durch das Rauchen verursacht wurden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt die Zahl der Todesopfer pro Jahr weltweit auf 5,5 Millionen. Am heutigen Weltnichtrauchertag steht vor allem der Schutz vor den schädlichen Folgen von Tabakkonsum und Passivrauchen im Mittelpunkt.

2,3 Millionen Menschen greifen in Österreich regelmäßig zur Zigarette. Wer täglich raucht, konsumiert laut Statistik Austria an einem Tag durchschnittlich 17 Zigaretten.

Gesundheitsminister Alois Stöger mahnt die Gastronomie anlässlich des Weltnichtrauchertags zu einer entsprechenden Umsetzung des gesetzlichen Rauchverbots. Diesbezüglich bestehe Handlungsbedarf, betonte der Minister. Über 2.000 Lokale wurden seit In-Kraft-Treten des Rauchverbots bereits wegen Verstößen angezeigt, in Wien wurden bei bis zu 70 Prozent bereits Strafen ausgesprochen.

(apa/red)