Welthunger von

870 Millionen hungern

Dennoch gibt es Fortschritte im Kampf gegen chronische Unterernährung

Hungernde Menschen in Djibouti © Bild: Corbis/ Stephanie Rabemiafara - Art in All of Us

Weltweit leiden rund 870 Millionen Menschen an Hunger. Das geht aus dem neuen Welthungerbericht hervor. Obwohl es im Kampf gegen chronische Unterernährung größere Fortschritte gegeben habe als bisher angenommen, sei die Zahl noch immer inakzeptabel hoch, teilten die UN-Organisationen FAO, Ifad und WFP am Dienstag in Rom mit.

Sie zeigten sich aber zuversichtlich, dass mit zusätzlichen Anstrengungen eine Annäherung an das UN-Millenniumsziel möglich ist, bis 2015 den Anteil der Hungernden zu halbieren. Noch vor einem Jahr hatten die UN-Organisationen bezweifelt, dass angesichts von Finanz-und Nahrungsmittelkrise dieses Ziel erreichbar ist. Besonders groß ist der Hunger weiterhin in Entwicklungsländern. Dort haben etwa 850 Millionen Menschen nicht genug zu essen.

2009 hungerte weltweit jedoch noch rund eine Milliarde Menschen, trotz steigender Weltbevölkerung ist die Zahl also seither zurückgegangen. Etwa 18,2 Millionen Menschen verhungern jedoch immer noch jedes Jahr.

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Na da kann ja gleich RED Bull bissl was spenden von den fast 800 Millionen Jahresgewinn!!...statt sinnlos aus irgendeiner Raumkapsel zu springen, was der Menschheit unterm Strich NULL bringt...weil glaub jetzt nicht, dass jede Wocher von uns einer aus einer Kapsel springt...wäre vielleicht sinnvoller gewesen das Kapsel-Geld in medizinische Forschungen zu investieren oder in Brunnen oder Wasseraufbereitungsanlagen...damit die armen Teufel wenigstens was zu SAUFEN haben oder Wasser zur Bewässerung ihrer Feldfrüchte haben... DANKE RED Bull für hirnlose Shows während anderswo Menschen verrecken...

vardka013@hotmail.com melden

Also diese argumentation ist sehr schwach...

Auf Red Bull jetzt loszugehen ist sowieso unangebracht

mit deiner logik müssen wir viel hinterfragen...hat sportlichen wettkampf einen nutzen für die menschheit?
hat es wirklich einen nutzen alle gewinne von unternehmen für ernährung und forschung einzusetzen?

Sie verstehen weder die menschliche natur, noch wirtschaftliche grundkonzepte...

vardka013@hotmail.com melden

der mensch will einfach seine grenzen testen (in vielerlei hinsicht)...und das ist es auch was uns antreibt und dem wir jeden fortschritt zu verdanken haben...da gehören auch halt solche aktionen dazu

und was würde wirtschaftlich passieren wenn so kräfig in ernährung und forschung investiert wird?

1) Nahrungspreise werden explodieren...dann sind auch wieder die "armen" österreicher betroffen und

vardka013@hotmail.com melden

das will man ja auch nicht...

2) auch die forschung hat seine limits...da hilft auch das 100 fache budget nicht...der hauptfaktor davon ist der mensch...es gibt halt nur limitiere kluge köpfe die da wirklich was weiterbringen

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

So...zum Glück hab ich hier bei news.at nochmal diesen Beitrag gefunden und Ihre Zeilen gelesen...ich beglückwünsche SIE @vardka013... ich bin mir sicher der Herr Mateschitz wird Ihnen in den nächsten Tagen 3 Doserl zuschicken für Ihre Stellungnahmen...seien Sie doch bitte so nett und hinterlassens ihm hier noch Ihre Anschrift :-) ...mein Doserl spend ich Ihnen auch, weil irgendwann über lang oder kurz bekomm ich auch ohne zusätzliche Energie dann meine Flügerl :-) ...und von meinem ersten Posting kann sich nicht nur der Bulle ein Scheiberl abschneiden, sondern sämtliche Herrschaften die ein Netto-Jahreseinkommen von über 1er Mille haben... DANKE !!

Seite 1 von 1