Fakten von

Weinstein-Skandal - Scotland Yard ermittelt in mehreren Fällen

Laut Medien Übergriffe auf sieben Frauen

Die britische Polizei ermittelt nach übereinstimmenden Medienberichten wegen sexueller Übergriffe auf sieben Frauen gegen den US-Filmproduzenten Harvey Weinstein. Es soll dabei um Taten gehen, die von den frühen 80er-Jahren bis 2015 stattgefunden haben.

Zwei Frauen berichteten demnach von mehrfachen sexuellen Übergriffen durch Weinstein. Scotland Yard wollte auf Anfrage am Dienstag den Namen Weinstein nicht bestätigten, veröffentlichte aber eine Mitteilung zur "Operation Kaguyak", aus der die Medien zitierten.

Mehrere Dutzend Frauen hatten vor allem in den USA dem Filmproduzenten zuvor sexuelle Belästigung bis zur Vergewaltigung vorgeworfen. Weinstein streitet nicht einvernehmlichen Sex ab.

Die britische Premierministerin Theresa May forderte unterdessen wirkungsvollere Maßnahmen gegen sexuelle Übergriffe im Parlament. Sie habe Vertrauen in ihre Regierung, sagte ein Sprecher am Dienstag in London. Zuvor waren Vorwürfe gegen Abgeordnete laut geworden.

Kommentare