Weihnachten von

Wien knipst die Weihnachtslichter an

Heuer 35 Geschäftsstraßen geschmückt - 1,5 Mio. Euro Kosten

Weihnachtsbeleuchtung Wien © Bild: APA/HERBERT NEUBAUER

Der Christbaum am Rathausplatz leuchtet schon, nun kommen auch die Einkaufsstraßen dran: Am heutigen Donnerstagabend werden in Wien die Adventlichter offiziell angeknipst. 35 festlich geschmückte Shoppingmeilen und Grätzel sollen heuer für mehr Kauflust sorgen. Die Unternehmer lassen sich die Illuminierung eine Million Euro kosten, die Stadt schießt noch einmal 500.000 Euro zu.

THEMEN:

Zum traditionellen Schalterumlegen in der innerstädtischen Bognergasse um 18.00 Uhr haben sich Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ) und Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck angesagt. 190 Kilometer Kabel versorgen etwa die großen 400-Kilo-Luster am Graben, das "Schneegestöber" in der Meidlinger Hauptstraße oder die nach wie vor auf Retro-Look setzende Mariahilfer Straße. Die Kammer rechnet mit Stromkosten von rund 14.500 Euro, wobei diese Summe dank Tarifverhandlungen schon um gut ein Viertel geringer ausfällt als noch im Vorjahr.

Nicht nur für Touristen

Die Wirtschaftskammer versicherte, dass die teils bis nach dem Jahreswechsel betriebenen Lichtinstallationen vor allem bei Touristen gut ankommen. Einer Umfrage zufolge fänden 98 Prozent der Wien-Besucher Gefallen daran, immerhin mehr als die Hälfte zähle die Bundeshauptstadt zu den "romantischsten Weihnachtsstädten" der Welt, hieß es.

Kommentare