Keksrezepte von

Backen für Eilige

Lust auf Selbstgebackenes, aber keine Zeit? Die Lösung lautet "schnelle Kekse".

Frau isst Keks © Bild: Thinkstock

So richtig gut schmeckt Weihnachten erst mit selbst gebackenen Keksen. Doch zwischen Job, Familie, Punschtrinken und Geschenke-Shopping bleibt kaum noch Zeit, sich in die Küche zu stellen und Vanillekipferl, Husarenkrapferl und Co. zu zaubern. Und dennoch wollen Sie nicht auf Selbstgebackenes verzichten? Die Lösung lautet: Schnelle Kekse!

THEMEN:

In ihrem Buch "Schnelle Kekse" präsentiert Angelika Kirchmaier über 100 Rezepte "für Eilige". Und das mit doppeltem Mehrwert. Denn die Rezepte lassen sich nicht nur im Handumdrehen umsetzen, sondern sind obendrein auch noch gesund. Mit anderen Worten: Sie sparen Zeit UND Kalorien!

Ruck-zuck-"Gabeltechnik"

Der Trick: Bei sämtlichen Rezepten wird die von Angelika Kirchmaier kreierte "Gabeltechnik" angewendet: Die Zutaten werden der Reihe nach in eine Schüssel gegeben, mit einer Gabel umgerührt und fertig ist der Teig. Kein lästiges Kneten, kein zeitraubendes Zwischenlagern im Kühlschrank! So lässt sich an einem Abend auch von Ungeübten problemlos ein Keksteller füllen.

Gesund genießen

Und noch etwas: Die Kekse sind nicht nur unkompliziert in der Zubereitung, sie sind auch noch gesund. Doch keine Panik: An Fett und Zucker wird zwar gespart, doch der Geschmack bleibt! Ideal also für ernährungsbewusste Genießer! Wir haben für Sie drei Rezepte aus dem Buch.

Walnuss-Orangen-Knusperchen

"Schnelle Kekse", erschienen im Pichler Verlag
© tnt Fotodesign - Thomas Trinkl Walnuss-Orangen-Knusperchen

Zutaten für ca. 60 Stück

1 Ei (Größe M)
70 g Zucker
200 g Walnüsse, klein gehackt, ein Viertel davon kann gemahlen sein

Gewürzmischung

Schale 1 Bio-Orange
1 Msp. Safran
Die Kekse schmecken sowohl mit als auch ohne Gewürze hervorragend!

Zubereitung

1. Ein paar Tropfen Wasser auf das Backblech spritzen. Das Backpapier darauflegen. Den Backofen auf 180 °C Heißluft oder 200 °C Unter-Oberhitze vorheizen. Für den Teig alle Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben und mit der Gabel verrühren. Der Teig bindet erst beim Backen!

2. Mit einem kleinen Löffel kleine Häufchen auf das Blech setzen. Mit einem nassen Löffel flach- und mit den Fingern eventuell in Form drücken. Die Kekse werden nur knusprig, wenn man die Häufchen flach drückt!

3. Ca. 10 Minuten backen. Die Kekse sind fertig gebacken, wenn sie am Rand und an der Unterseite Farbe annehmen. (Hart werden sie erst beim Auskühlen.) Nach dem Backen mit dem Backpapier vom Blech ziehen. Auskühlen lassen und eventuell verzieren.

Deko-Tipp: Die Kekse mit einem Hauch warmer Marillenmarmelade bestreichen. Kokosflocken, Safranfäden und ein Zuckerherz auf die noch weiche Marmelade setzen. Der Keks sieht aber auch ohne Deko gut aus!

Aufbewahrung: Kekse offen aufbewahren, bis sie komplett ausgehärtet sind. Erst dann in der Keksdose lagern. Sonst kleben sie.


Ananasmountains

"Schnelle Kekse", erschienen im Pichler Verlag
© tnt Fotodesign - Thomas Trinkl Ananasmountains

Zutaten für ca. 50 Stück

1 Ei (Größe M)
50 g Sauerrahm
10 g Bienenhonig
50 g Zucker
50 g Mandeln, klein gehackt
140 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
60 g getrocknete Ananas, klein geschnitten (Alternative: andere Trockenfrüchte wie Mango, Marillen, Pflaumen oder Rosinen)
1/2 TL gemahlene Vanille oder Mark einer 1/2 Vanilleschote
1/3 Pkg. Weinsteinbackpulver (6 g)
kaltes Wasser nach Bedarf

Zubereitung

1. Ein paar Tropfen Wasser auf das Backblech spritzen. Das Backpapier darauflegen. Den Backofen auf 180 °C Heißluft oder 220 °C Unter-Oberhitze vorheizen.

2. Für den Teig alle Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben, dabei in die trockenen Zutaten ein Grübchen drücken und das Backpulver hineinstreuen. Das Backpulver mithilfe einer Gabel unter die trockenen Zutaten mischen. Danach alle Zutaten mit der Gabel zu einem weichen Teig verrühren. So viel Wasser untermischen, dass sich der Teig mit der Gabel gut vermengen lässt. Es soll ein weicher, mit dem Löffel gut schöpfbarer, aber nicht flüssiger Teig entstehen.

3. Mit einem kleinen Löffel kleine Häufchen auf das Blech setzen. Sofort in den Backofen schieben und ca. 10 Minuten backen. Die Kekse sind fertig gebacken, wenn sie am Rand und an der Unterseite Farbe annehmen. Nach dem Backen mit dem Backpapier vom Blech ziehen. Auskühlen lassen und eventuell verzieren.

Deko-Tipp: Die Kekse mit Marillenmarmelade bestreichen und mit gehackten Mandeln oder beliebigen anderen Nüssen bestreuen. Dazu Marillenmarmelade aufkochen, ein paar Minuten unter gelegentlichem Rühren überkühlen lassen, dann erst auftragen. Ist die Marmelade zu heiß, saugt sich der Keks mit der Marmelade voll und wird weich, ist die Marmelade zu kalt, wird sie nicht fest.

Aufbewahrung: Einen Tag trocknen lassen, dann in die Keksdose füllen


Stoffl-Bussis

"Schnelle Kekse", erschienen im Pichler Verlag
© tnt Fotodesign - Thomas Trinkl Stoffl-Bussis

Zutaten für 50 Stück

1 Ei (Größe L)
60 g Sauerrahm
20 g weiche Butter
50 g Zucker
130 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
10 g ungesüßtes Kakaopulver
1/3 Pkg. Weinsteinbackpulver (6 g)
kaltes Wasser nach Bedarf (ca. 40 g)

Gewürzmischung

Schale von 1 Bio-Orange, 1–2 frische Chilischoten, entkernen, klein schneiden (am besten mit Handschuhen arbeiten). Anstatt Chili kann man auch Vanille verwenden.

Zubereitung

1. Ein paar Tropfen Wasser auf das Backblech spritzen. Das Backpapier darauflegen. Den Backofen auf 180 °C Heißluft oder 200 °C Unter-Oberhitze vorheizen.

2. Für den Teig alle Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben, dabei in die trockenen Zutaten ein Grübchen drücken und das Kakaopulver sowie das Backpulver hineinstreuen. Beides mithilfe einer Gabel unter die trockenen Zutaten mischen. Danach alle Zutaten mit der Gabel zu einem weichen Teig verrühren. So viel Wasser untermischen, dass sich der Teig mit der Gabel gut vermengen lässt. Es soll ein weicher, mit dem Löffel gut schöpfbarer, aber nicht flüssiger Teig entstehen.

3. Mit einem kleinen Löffel kleine Häufchen auf das Blech setzen. Anstatt mit dem Löffel zu arbeiten, können Sie den Teig auch in einen Spritzsack mit glatter Tülle (ca. 13 mm Durchmesser) füllen und kleine Häufchen auf das Blech dressieren. Sofort in den Backofen schieben und ca. 10 Minuten backen. Die Kekse sind fertig gebacken, wenn sie am Rand und an der Unterseite Farbe annehmen. Nach dem Backen mit dem Backpapier vom Blech ziehen. Auskühlen lassen und eventuell verzieren.

Deko-Tipp: Die Kekse zur Hälfte in dunkle Schokolade tunken (nur die Oberseite). Sofort drei Tupfen weiße Schokolade in die noch weiche dunkle Schokolade setzen. Mit einem Zahnstocher oder Spieß wellenförmig oder gerade von oben nach unten durchziehen.

Aufbewahrung: Einen Tag trocknen lassen, dann in die Keksdose füllen.

"Schnelle Kekse - Backen für Eilige" von Angelika Kirchmaier, erschienen im Pichler Verlag
© Pichler Verlag/Bruno Wegscheider




"Schnelle Kekse - Backen für Eilige" von Angelika Kirchmaier, erschienen im Pichler Verlag. Hardcover, 208 Seiten, 19,99 Euro.

Kommentare