Weihnachten von

Clever schenken

Damit sind Sie auf der sicheren Seite: Gutscheine, die wirklich Freude machen

  • Bild 1 von 11

    Wer geht eigentlich nicht gerne ins Kino? Mit Kinogutscheinen (erhältlich in jedem Kino) liegen Sie daher garantiert richtig! Am besten in einer XL-Box Popcorn verstecken!

  • Bild 2 von 11

    Verschenken Sie Wellness! Ideal: Die Gutscheine sind zum Großteil online ausdruckbar und gelten meist nicht nur für eine Therme. Somit hat der Beschenkte die freie Wahl bei Termin und Location. Tolle Gutscheine finden sie bei Vamed Vitality World und Thermengutscheine online .

"Was schenke ich nur?", "Wann soll ich all das besorgen?" und "Ob sie/er damit wirklich eine Freude hat?" - Fragen, die den meisten vor dem 24. Dezember mindestens einmal durch den Kopf geistern. Wir finden: Machen Sie es sich nicht so schwer! Clever ausgesuchte Gutscheine machen Ihnen weniger Stress und den Beschenkten Freude!

Wer bisher keine passende Idee in Sachen Weihnachtsgeschenke hatte, sollte sich nicht weiter stressen. Wählen Sie besser einen Gutschein als etwas Falsches, Unpassendes oder Unkreatives zu kaufen, mit dem beim Beschenkten nur begrenzt (oder gar nicht) Freude aufkommt. Der Vorteil bei Gutscheinen: Keine Umtauschorgien nach dem 24. Dezember und der von Ihnen Beschenkte kann sich exakt das Aussuchen, was er möchte.

Kreative Verpackung erwünscht
Natürlich sollte man gerade beim Verschenken von Gutscheinen einige Stilregeln beachten, damit das Geschenk nicht herz- und ideenlos wirkt. Wichtig: Die Verpackung sollte etwas hermachen! Sie können den Gutschein themengerecht verpacken (z.B. einen Thomas Sabo Gutschein in der süßen gestreiften Box des Schmucklabels, Shoppinggutscheine in einer chicen Minishoppingbag, die Sie mit Papier ausstopfen, Brunchgutscheine auf ein Fläschchen Prosecco gehängt oder Wellnessgutscheine versteckt in einem Saunatuch oder zusammen mit einer selbst zusammengestellten CD mit entspannender Musik. Ebenfalls eine Möglichkeit: Schreiben Sie eine Karte mit lieben, persönlichen Worten und einer schönen Begründung, warum Sie sich für genau diese Gutscheine entschieden haben.

Ans Einlösen erinnern!
Last but not least: Ob selbstgebastelter Gutschein (für Frühstück am Bett oder eine Bootsfahrt im Frühling) oder gekauft: Sie sollten ans Verwenden erinnern! Einfach mal nachfragen oder das Einlösen direkt organisieren (etwa eine gemeinsame Shoppingrunde oder einen Kinoabend)! Denn die Verantwortung, dass der Beschenkte ihr Geschenk auch wirklich einlöst und den Gutschein nicht in einer Lade vergisst, liegt bei Ihnen!