Wegen Verdacht der aktiven Sterbehilfe: Salzburger Arzt nach TV-Interview verhaftet

Pensionierter Mediziner "half" 70-Jähriger zu sterben

Jener Salzburger Lungenfacharzt Helmut W., der am 14. Juni einer Frau aus Obertrum (Flachgau) durch eine tödliche Injektion aktive Sterbehilfe geleistet haben soll, wurde verhaftet.

Der pensionierte Mediziner, der zugegeben hatte, bei einer depressiven, 70-jährigen Pensionistin aktive Sterbehilfe praktiziert zu haben, wurde nach seiner Rückreise von einer Fernsehaufzeichnung für "Primavera" von der Polizei in Gewahrsam genommen, so die "Salzburger Nachrichten". Nach der Verhaftung habe Helmut W. eine Kreislaufschwäche erlitten und sei zur Untersuchung vorübergehend in das Salzburger St.-Johanns-Spital gebracht worden, so die SN. (apa/red)