Weg in Champions League wird mühsam:
Salzburg in dritter Quali-Runde ungesetzt

Wegen Titelgewinns von Wisla Krakau in Polen Somit warten schon in dritter Runde echte Kracher

Weg in Champions League wird mühsam:
Salzburg in dritter Quali-Runde ungesetzt © Bild: Reuters

Der Weg für Red Bull Salzburg in die Champions League könnte unangenehm werden. Der österreichische Meister ist im Falle eines Aufstiegs in der zweiten Qualifikationsrunde in der darauffolgenden Runde definitiv nicht gesetzt. Aufgrund des Gewinns des polnischen Meistertitels durch Wisla Krakau rutschten die Mozartstädter aus der Setzliste, weil Wisla einen höheren Koeffizienten aufweist. Hätte das schwächer bewertete Legia Warschau, das am Ende drei Punkte hinter dem Champion lag, den Titel gewonnen, wäre Salzburg dieses Schicksal in der vorletzten Quali-Phase erspart geblieben.

Die "Bullen" steigen als gesetztes Team in der zweiten Runde ein, wo Kontrahenten wie Bohemians Dublin, Georgia Tiflis oder SK Tirana warten. In der dritten Runde jedoch könnten es Marc Janko und Co. schon mit Mannschaften wie Olympiakos Piräus oder Partizan Belgrad zu tun bekommen. Diese Teams sind auch in der vierten und letzten Runde potenzielle Gegner.

In der Qualifikation für die Europa League ist Vizemeister Rapid in der zweiten und im Aufstiegsfall in der dritten Quali-Runde gesetzt, Cupsieger Austria in der dritten und bei einem Erfolg wohl auch vor der vierten und letzten Hürde vor dem Einzug in die Gruppenphase. Sturm oder Ried sind in der zweiten Runde gesetzt, danach nicht mehr.

(apa/red)