Wechsel von Kraft zu Wacker ist perfekt:
Seine Co-Trainer übernehmen Ried-Coaching

Kraft wird Sportdirektor beim Tabellen-Schlusslicht Schimpl & Weissenböck haben höchste Trainerlizenz

Wechsel von Kraft zu Wacker ist perfekt:
Seine Co-Trainer übernehmen Ried-Coaching

Zwei Tage nach dem Derby-Sieg gegen LASK Linz (3:0) hat die SV Josko Ried den Cheftrainer verloren. Helmut Kraft hat ein Angebot aus seiner Tiroler Heimat angenommen und wechselt als Sportdirektor zum FC Wacker Innsbruck, dem Schlusslicht der T-Mobile Fußball-Bundesliga. Die bisherigen Co-Trainer Gerhard Schimpl und Thomas Weissenböck werden bei Ried vorerst die sportliche Verantwortung übernehmen.

Der 49-jährige Kraft war seit 21. Mai 2006 Trainer in Ried und hatte die Innviertler in der Vorsaison sensationell zum Vizemeistertitel geführt. Die Rieder haben bis zuletzt versucht, ihren Erfolgstrainer zu halten. "Wir haben bis Sonntagabend gekämpft. Unser letztes Angebot war, dass Helmut Kraft bis Winter in Ried bleibt. Das ist uns leider nicht geglückt. Wir haben uns dann heute früh geeinigt und die Freigabe erteilt", erklärte Ried-Manager Stefan Reiter.

Schimpl und Weissenböck, die beide die höchste Trainerausbildung haben, sind damit bis auf weiteres die Cheftrainer. Wie lange diese Regelung gilt und ob das Duo auch im Heimspiel gegen Meister Red Bull Salzburg das Kommando hat, konnte und wollte Reiter nicht sagen. Weissenböck bleibt unverändert Sportlicher Leiter der Fußballakademie.

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!