Best of Austria von

Warum der Kornspitz in China „Edelweiß“ heißt

Ein täglicher Millionen-Hit in 100 Ländern: Die Erfolgs- und Exportstory Kornspitz

Best of Austria - Warum der Kornspitz in China „Edelweiß“ heißt © Bild: BMLFUW/Alexander Haiden

Mit dem von ihm erfundenen Kornspitz ist backaldrin-Firmeninhaber Peter Augendopler eine faszinierende österreichische Erfolgs- und Exportstory gelungen. Und gehört damit zu „Best of Austria“ – der Initiative des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW), die Spitzenleistungen heimischer Unternehmen vor den Vorhang holt.

THEMEN:

Wie kein anderer weiß Augendopler um die Zutaten und das Rezept für den Kornspitz, schließlich hat er den Erfolgsweg des Weckerls mit dem klingenden Namen von der Geburtsstunde 1984 an begleitet und geprägt.

Der 70-Jährige ist nicht nur innovativer Bäcker, sondern auch Export-Großmeister: Sein Unternehmen backaldrin beliefert Bäckereien und Konditoreien in über 100 Ländern mit Backgrundstoffen für Brot, Gebäck und Feinbackwaren, unter anderem für den Kornspitz. In 72 Ländern in aller Welt wird der Kornspitz heute täglich verzehrt. Vom Firmensitz in Asten bei Linz aus dirigiert Augendopler fünf Produktionsstätten: Am Stammsitz in Asten, in Jordanien, der Schweiz, Mexiko und Südafrika. Mehr als 80 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet das 1964 gegründete Familienunternehmen im Ausland – und schafft damit neue Arbeitsplätze auch in Österreich. Beschäftigt werden weltweit 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in deren Aus- und Weiterbildung das Unternehmen ebenfalls ständig investiert. Mit sichtbarem Erfolg: backaldrin-Lehrling Jasmin Angerer belegte heuer beim Bundes-Lehrlingswettbewerb der Bäcker den 1. Platz.

© Video: BMLFUW

„Österreich und seine Backkultur genießen in der ganzen Welt einen hervorragenden Ruf“, sagt Peter Augendopler. Damit das so bleibt, investiert backaldrin ständig in die Entwicklung innovativer Produkte für unterschiedlichste Kulturen. Mittlerweile umfasst das Sortiment über 600 verschiedene Backzutaten. „Innovationen bedeuten Wettbewerbsvorteile“, sagt Augendopler, „und darauf kommt es schließlich an.“ Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf hoher Qualität, „denn in Massen produzieren können andere billiger“, so der Unternehmer.

Und sein eigenes, ganz persönliches Erfolgsrezept? „Erstens liebe ich meinen Beruf und bin mit Begeisterung Bäcker“, so Augendopler, „und dann empfinde ich den Kontakt mit Menschen aus anderen Kulturen sehr bereichernd.“ Die Begeisterung für Brot und Bäckerei prägt manchmal auch den privaten Alltag von Peter Augendopler. Er hat sich der Sammlung von historischen Schätzen in Zusammenhang mit Brot, Backen und Getreide gewidmet. Dazu zählen Bücher beispielsweise ebenso wie Zunftkrüge, Porzellanfiguren, Brotstempel oder alte Münzen.

Die Besinnung auf alte Geschichten und Symbole hilft manchmal auch in neuen Märkten. Da die Chinesen Probleme mit dem „r“ im Kornspitz haben, heißt das Erfolgsprodukt dort „Edelweiß“. Innovativ, qualitätsorientiert, exportreich und erfolgreich – backaldrin zählt ohne Frage zu den „Best of Austria“.

Wenn Sie mehr zur Initiative Best of Austria wissen möchten:
www.bestofaustria.at
www.bmlfuw.gv.at
www.aussenwirtschaft.at

Entgeltliche Einschaltung des BMLFUW

Kommentare