"War perfekte Leistung, alles hat geklappt":
Dinko Jukic gewinnt Gold über 200 m Delfin

EM: Österreichs Schwimm-Ass mit seiner 9. Medaille Steinegger und Nadarajah werden jeweils Siebente

"War perfekte Leistung, alles hat geklappt":
Dinko Jukic gewinnt Gold über 200 m Delfin © Bild: APA/EXPA/Insidefoto

Österreichs Schwimm-Ass Dinko Jukic hat bei der Kurzbahn-EM in Eindhoven Gold über 200 m Delfin geholt. Es ist die zweite Medaille des 21-Jährigen sowie für das OSV-Team bei diesen Titelkämpfen nach Bronze über 200 m Lagen. Jukic schlug in 1:53,35 Minuten an, mit 36/100 Vorsprung auf den Deutschen Tim Wallburger. Es ist Jukics insgesamt neunte Medaille, das zweite Gold.

"Das war eine perfekte Leistung, alles hat geklappt", jubelte Jukic über seine beeindruckende Finalvorstellung. "Ich wollte langsam beginnen und dann kommen. Das war mit Papa (Anm.: Trainer Zeljko Jukic) so besprochen, denn hintenraus - hat er gesagt - ist niemand so stark wie ich." Bei Hälfte der Distanz noch mit einem Rückstand von 72/100, hatte das OSV-Ass bei 150 m bereits mit 43/100 Vorsprung die Führung übernommen und sicherte diese in Folge gut ab.

Fabienne Nadarajah belegte über 50 m Rücken Rang sieben. Die Semifinal-Fünfte kam auf eine Zeit von 27,86 Sekunden, ihre insgesamt fünfte Medaille auf Kurzbahn-EM-Ebene verpasste sie um 56/100. Der Titel ging an die Kroatin Sanja Jovanovic. Über 50 m Delfin war Nadarajah am Freitag Sechste geworden.

Die Steirerin Jördis Steinegger belegte über 400 m Kraul Finalrang sieben. Die 27-Jährige schlug in 4:07,46 Minuten an, womit sie um 58/100 Sekunden schneller als am Vormittag im Vorlauf war. Der Titel ging in 4:01,25 an die Ungarin Agnes Mutina.

Die Österreicher Martin Spitzer und Caroline Reitshammer schieden jeweils in Semifinalläufen aus. Der 25-jährige Steirer Spitzer wurde über 100 m Lagen Zehnter, mit 54,67 Sekunden fehlten ihm 52/100 zum Aufstieg. Die 19-jährige Tirolerin Reitshammer belegte über 100 m Brust in 1:09,07 Minuten Rang 16, für das Finale um 95/100 zu langsam.

(apa/red)