Wann wird’s mal wieder richtig Winter?

Wann wird’s mal wieder richtig Winter?

Wetter-Wirrwarr. Frühlingstemperaturen im Winter sorgen für Chaos in der Natur. Und Experten sagen: ,Auch in den kommenden Monaten bleibt es warm.‘

Unfassbare 22 Grad machten den „Big Apple“ am ersten Wochenende des Jahres zum „Bratapfel“. Klar: Die New Yorker genossen die Wetterkapriolen im Central Park, ließen sich rücklings in der Sonne brutzeln oder zogen im leichten T-Shirt ein paar Runden über die Kunsteisbahn. Doch: Nicht nur in den USA ist es für den Wintermonat Jänner viel zu warm, auch in unseren Breiten zeichnen die Thermometer ein frühlingshaftes Bild. Bei bis zu 15 Grad in Wien und einer durchschnittlichen Schneefallgrenze von 2.000 Meter lassen die Österreicher jetzt ihre Wintermäntel im Kasten und ihre Ski im Keller.

In den Wintersportorten fällt das Warten auf die weiße Pracht naturgemäß am schwersten. Denn obwohl nach außen hin stets auf
die technischen Möglichkeiten der Schneekanonen verwiesen wird, können viele Lifte noch immer nicht in Betrieb genommen und Talabfahrten noch immer nicht geöffnet werden. Mit den Semesterferien im Februar steht die Hochsaison vor der Tür – die Tourismusregionen fragen im Chor: „Schneeflöckchen, Weiß?röckchen, wann kommst du geschneit?“

Warten auf den Winter. Ernest Rudel, Wetterforscher an der Wiener Zentralanstalt für Meteorologie, sieht das Ende des Klima-Wirrwarrs allerdings noch in weiter Ferne: „In den Niederungen werden sich die Temperaturen auch in den nächsten Wochen deutlich im Plusbereich bewegen. Die Großstädte kriegen diesen Winter wohl keinen Schnee mehr ab, und auch in den Bergen bleibt es weiterhin deutlich zu warm.“

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS