Fakten von

Waldbrand sorgte für nächtlichen Löscheinsatz im Bezirk Oberwart

Acht Feuerwehren kämpften in der Nacht auf Dienstag gegen die Flammen

In der Nacht auf heute, Dienstag, hat ein Waldbrand im Bezirk Oberwart die Einsatzkräfte auf Trab gehalten. Das Feuer war Montagabend in einem Waldstück zwischen Oberwart und Buchschachen ausgebrochen. Insgesamt acht Feuerwehren mit rund 120 Kräften waren an dem Löscheinsatz beteiligt. Gegen 4.00 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden, teilte die Stadtfeuerwehr Oberwart mit.

Kurz vor 19.30 Uhr waren am Montagabend zunächst die Wehren aus Oberwart und Buchschachen alarmiert worden. Nach einer Lageerkundung wurden vier weitere Feuerwehren verständigt. Um die Wasserversorgung sicherzustellen, wurde ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet, an dem auch zwei Traktoren mit Güllefässern beteiligt waren.

Gegen 22.00 Uhr wurden schließlich auch noch die Feuerwehren aus Riedlingsdorf und Unterwart nachalarmiert. Die Brandbekämpfung dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Die Stadtfeuerwehr Oberwart war danach noch bis etwa 6.00 Uhr mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Kommentare