Fakten von

Waldbrand durch Funkenflug im Klostertal

220 Feuerwehrleute im Einsatz

Durch Funkenflug ausgelöst, ist es am Mittwoch zu einem Waldbrand im Vorarlberger Bezirk Bludenz gekommen. Zwei Arbeiter lösten ihn aus, als sie am späten Vormittag im Bereich Braz "Bockschrofen" oberhalb der Arlbergbahnstrecke auf einer Baustelle mit einer Flex Metallsteher entfernten.

Der Brand breitete sich auf eine Fläche von rund 3.000 Quadratmeter aus; mit einem Handfeuerlöscher konnten die beiden Arbeiter dem brennenden Waldboden nicht Herr werden.

14 Feuerwehren waren mit insgesamt etwa 220 Personen und 30 Fahrzeugen im Einsatz, teilte die Polizei am Abend weiter mit. Demnach wurde der Brand am Nachmittag auch aus der Luft mit drei Hubschraubern bekämpft. Inzwischen ist die Brandbekämpfung nur noch am Boden im Gang.

Durch den Brand wurde die komplette Baustelleneinrichtung zerstört, die Arlbergbahnstrecke ist bis auf weiteres gesperrt.

Kommentare