Wahl-Blog von

Peter Pelinka analysiert

"Eva" war die beste. Eine TV-Rezension, keine Wahlempfehlung.

Peter Pelinka © Bild: NEWS.AT

Die TV-Duelle im ORF sind vorbei, nur mehr das „Kanzlerduell" fehlt (Prognose: es wird eine ähnlich schwierige Gratwanderung zwischen Abgrenzung und neuer Koalitionslust wie beim Start auf Puls 4). Die Bilanz: „Eva" war am besten, „Frank" am schwächsten. Inhaltlich, nicht vom Unterhaltungswert her, da stand Frank hoch im Kurs – wenn man eine Mischung aus autoritärem Gehabe („Ihr versteht`s ja nix von Wirtschaft"), redundant vorgetragenen Leerformeln („Die Funktionäre sind an allem schuld") und erstaunlicher Uninformiertheit (bei fast jeder Sachfrage von Ingrid Thurnher) für unterhaltsam hält.

Dagegen Glawischnig: fast stets topinformiert, bisweilen hart im Angriff, aber nie persönlich verletzend. Eben das, was Stronach als zentralen Wert predigt, aber selbst nicht einhält: fair. Einziger Vorwurf, auf Plakaten in Wien derzeit grotesk als „Ökofaschismus" denunziert: sie predige zu viel, wolle allen alles „vorschreiben" – gesünderes Essen, weniger Autoverkehr, partnerschaftliches Familienleben. Andererseits: wird Politikern nicht zurecht oft vorgeworfen, sie würden nur populistisch an die nächste Wahl denken und wirklich nachhaltigen Themen (etwa Klimaschutz samt unbequemen Konsequenzen) opportunistisch aus dem Weg gehen?

Übrigens: ein dickes Lob gehört dem ORF für die „Wahlfahrt". Großartig, wie Hanno Settele da aus den Politikern mindestens eben so viel heraus holt wie das härteste Interview. Dazu eine tolle Kameraführung: höchst unterhaltsam etwa die wechselnde Beinstellung von Frau Nachbaur am Hintersitz angesichts diverser Ausritte ihres „Frank" am Vordersitz. Und glänzend die gequälte Miene Setteles, als HC nichts anderes von sich gab als permanente Polemiken gegen alle anderen Konkurrenten. Nächsten Mittwoch könnten die Fahrten von Faymann & Spindelegger noch informativer, jedenfalls unterhaltsamer werden als ihr „Duell" am Dienstag.

Peter Pelinka ist Herausgeber von NEWS.

Kommentare

melden

Mein Sieger ist Josef Bucher. Der wirke kompetent und sympathisch und konnte vor allem seinen Bekanntheitsgrad durch die TV-Duelle enorm steigern.

jass-gitty melden

Muss ihnen zustimmen. Hatte vor dem Wahlkampf gar kein Bild von Bucher, mittlerweile hat er sich zum seriösesten Kandidaten gemausert. Seine Altlasten hat er abgelegt, hoffe die Wähler erkennen das auch.

Seite 1 von 1