"Wäre Maßnahme zur Desintegration":
Häupl gegen türkische Schulen in Wien

Bürgermeister rudert nach Pressekonferenz zurück Grüne für verpflichtenden Mutterspracheunterricht

"Wäre Maßnahme zur Desintegration":
Häupl gegen türkische Schulen in Wien © Bild: APA/Neubauer

Die Schaffung türkischer Schulen in Wien wäre keine Integrationsmaßnahme, sondern eine "Maßnahme zur Desintegration". Das hat Bürgermeister Häupl im Landtag proklamiert: "Ich habe nie gefordert, dass türkische Schulen errichtet werden", betonte der Bürgermeister weiter. Diskutiert wurde die Angelegenheit im Rahmen der Fragestunde.

In dieser wollte FPÖ-Mandatar Johann Gudenus vom Bürgermeister wissen, warum er "dem Druck des türkischen Botschafters in dieser Schulfrage nachgegeben" habe. "Es hat keinerlei Druck auf mich gegeben", versicherte Häupl. Das Stadtoberhaupt hatte kürzlich in einer Pressekonferenz mit dem türkischen Botschafter Kadri Ecvet Tezcan gesagt, dass er die Einrichtung eigener türkischer Schulen in Analogie etwa zum Lycee Francais oder der Vienna International School für möglich halte. "Die Botschaft war aber: Lernt Deutsch", unterstrich Häupl.

Die grüne Schulsprecherin Susanne Jerusalem argumentierte, dass für den sicheren Umgang mit der deutschen Sprache die Beherrschung der Muttersprache nötig sei. Sie brachte die Idee eines verpflichtenden Mutterspracheunterrichts in den Wiener Schulen aufs Tapet. Dies lehnte das Stadtoberhaupt ab: "Von Zwangskursen halte ich nichts." Es gebe im Regelunterricht bereits ein großes diesbezügliches Angebot - und zwar nicht nur im Türkischen. Laut Häupl besuchen rund 40 Prozent der knapp 16.000 türkischstämmigen Kinder in Wien muttersprachliche Kurse, die neben dem regulären Lehrplan angeboten werden.

Insgesamt gehen rund 15.900 türkischstämmige Kinder in Wiener Pflichtschulen. An Volksschulen haben sie einen Anteil von 13,7 Prozent, an den Hauptschulen 17,8 Prozent und an den Polytechnischen Schulen 17,2 Prozent.

Kommentare

Irgendwie versteh ich den Häupl langsam ... man muss sich an seiner Stelle ja den Frust über so viele
Niederlagen und Parteifreunde wie Darabos und Faymann
von der Seele saufen, nur leider wirds dadurch ned besser!

Trotzdem bin ich der Überzeugung, dass man einerseits
nicht Raucher nahezu politisch "verfolgen" sollte bzw.
solche Maßnahmen, von regelmäßig unter Einfluss von
Alkohol stehenden Personen, unterstützt werden!

Es kann nicht sein, dass "Süchtige" die nicht Herr
ihrer Sinne sind, dann für teures Steuergeld im
Rausch regieren. Und genau das muss auch, wenn
man nun endlich aus der Krise will, von der EU
ernsthaft in Angriff genommen werden, nämlich
aus ALLEN Parteien diverse unnötige Politker
ausmisten!

Die kosten Geld, bringen keine Leistung und die
Politik wird dadurch nicht mehr ernst genommen!

mundl66 melden

Lieber Dr. Häupl Bei dem Hin und her kriagt ma sche laugsaum an Tinitus auf de Augn. Se soitn wissn ob sie a Zuwanderermasta oda Burgermasta sei woin.

De Wahlen kumman! Beim Präsident is ma wuscht ob´s Fischer, Gehring oda Graf Zeppelin haßn, oba im Herbst geht´s um ihren Sessl. Der brennt mit soiche Aussogn imma mehr.
I glaub da H.C. warat da bessere.

Wien_1190 melden

Re: Lieber Dr. Häupl H.C. IST der bessere und das wird Hr. Häupl auch noch früh genug bemerken, nur ihn störts nicht der geht dann in Frühpension wegen Leberverfettung und dann zahlen wir seine Pension ;)

Ich will einfach nur HC auf seinem (viel zu breiten) sessel sitzen sehn!

melden

Re: Lieber Dr. Häupl hc strache ist vielleicht der bessere wehrsportler - aber ersparen wir uns die schande strache im rathaus!

Gratulation an die Grünen!.. ...Das erste mal Vertreten sie die Meinung eines Großteils der Bevölkerung ;)...

Und sie haben sogar Argumente vorgebracht, wenn auch nur ansatzweise ;)

Für diese Leistung MUSS man ein Lob aussprechen ;)

melden

Warum nicht? Ich finde die Türken sollten sich ihre türkischen Schulen bauen dürfen. - wieso nicht...
Voraussetzung ist natürlich dass dies eine Privatschule wird die sich alles selbst finanziert... aber davon gehe ich aus oder?
- ich meine: die gehen doch wohl nicht davon aus dass türkische Schulen von österreichischen Steuergeldern bezahlt werden...

Wien_1190 melden

Re: Warum nicht? Nunja gegen eine solche Lösung hat glaub ich niemand was einzuwenden, nur wie sollen sich die Türken in Österreich eine Privatschule leisten wenn jetzt schon ein Großteil von unserem Geld lebt? Haben Sie diesen Aspekt schon bedacht, denn es ist leicht zu sagen "ja sind ja eh privatschulen, die müssen selber dafür aufkommen" so ist es leider nicht!, denn im endeffekt zahlen wir ;)

Türkische Familie ~5-10 Kinder - Familiengeld = Schulgeld für 1 Kind! So und wer zahlt nun für die Privatschule? Richtig WIR

Ich bin gegen eine solche Lösung, sie müssen unsere Sprache lernen MEHR NICHT! Alles andere ist eine "fleißarbeit" In ÖSTERREICH hat man DEUTSCH zukönnen und nicht Türkisch oder Serbisch oder sonstwas! So siehts aus!

melden

unwählbar der typ zeigt, was man von der spö halten muss - ein umfaller, der ihn unwählbar macht!

Wien_1190 melden

Re: unwählbar hmm und Sie sind gegen die FPÖ? :D lächerlich!

Wen wollen Sie denn wählen? Wer ist eine wählbare Alternative ?

Für mich vollkommen klar Heinz Christian Strache!

melden

Re: unwählbar pfui deibel, da kotz ich gleich das abendessen raus - bevor ich strache wähle schneide ich mir lieber den schw... ab!

melden

früher oder später kommt es eh wie es kommen muss, ich finde wir sollten uns gleich anpassen und türkisch in der schule lernen, in 50 jahren wird es ganz normal sein, he die 3. türkenbelagerung können wir nicht aufhalten. gülle gülle. das problem ist ja die dosis macht das gift, wenn immer mehr türken ins land kommen, oder sich in österreich vermehren, dann gibt es sicher bald probleme. aber sch drauf

melden

Re: früher oder später kommt es eh wie es kommen muss, den kopf in den sand zu stecken als aufeinander zuzugehen ist nicht der richhtige weg - kopf hoch!

melden

Re: früher oder später kommt es eh wie es kommen muss, aber das unvermeidbare kann man nicht ändern, ich glaube dass österreich immer einen schritt auf die imigranten zugegangen ist, jedoch kam von der anderen seite nichts. schade

melden

Re: früher oder später kommt es eh wie es kommen muss, Kann man nicht pauschalisieren. Kenne viele "Ausländer" die schon wieder richtige Österreicher sind. Eisenstadt ist da zb ein Musterbeispiel, da sprechen alle perfekt deutsch und schätzen auch Österreich. Ich pers denke mal, in Wien und Umgebung ist mächtig was schiefgegangen... Aber nichts, was fähige Leute nicht auch ändern könnten.

lg

Wien_1190 melden

Re: früher oder später kommt es eh wie es kommen muss, Nicht was ein "gscheiter" BÜRGERMEISTER nicht ändern könnte! stimmt, man braucht wen anderen als eine "rote-Schnappsdrossel" die unsere Steuergelder "versauft".


HC! Häupl ist schon viel zu lang, überbezahlt und unnötig in "seinem" Amt tätig! Es ist Zeit was an der Lage in Wien zu ändern! Multikulturell... schön und gut nur WIR(Österreicher) sollten/MÜSSEN die "Vorherrschaft" behalten ... ergo wir dürfen uns nicht übervölkern lassen! ergo wir müssen was gegen die Massive einwanderung tun, ergo ist die SPÖ keine Wählbare Alternative, denn ich wähle keine Leute die auf "provision pro einwanderer" arbeiten ;)
No Need thanks!

melden

Fremdsprachige Schulen Ich lasse mich gern korrigieren, aber nach meinen Informationen handelt es sich bei den meisten fremdsprachigen Schulen in anderen Ländern um Privatschulen. Das heisst wenn ich meine Kinder in den USA in eine deutschsprachige Schule schicke muß ich dafür bezahlen und nicht der amerikanische Steuerzahler. Diese Möglichkeit würde ich auch in Österreich begrüßen.

melden

Re: Fremdsprachige Schulen rightierightieright,bruder sir würde man in clockwork orange sagen ...!

melden

Re: Fremdsprachige Schulen Völlig richtig, fremdsprachige Schulen werden meistens als Privatschulen geführt. Was ja auch total logisch ist, dienen sie doch in erster Linie Bügern aus anderen Ländern und nicht Bürgern des betreffenden Staates. Aber wie man hier an diversen Postings sieht ist der Intellekt einiger nicht weit genug entwickelt um das zu verstehen.

melden

Deutsches Gymnasium auf Gran Canaria Wenn das Wetter mal wieder viel zu lange viel zu kalt und bewölkt ist, fängt meine Frau an vom Auswander zu träumen.

Ja, auf Gran Canaria gibt es eine deutsche Schule. Natürlich lernen die Kinder dort auch spanisch. Was soll also an einer türkischen Schule in Wien so schlecht sein?

Gibt ja auch eine Englische Schule in Salzburg.

melden

Re: Deutsches Gymnasium auf Gran Canaria Manchmal frage ich mich, ob gewisse Leute, wenn sie zu ihrem PC sitzen und in die Tasten hauen, vorher ihr Hirm - soferne vorhanden - im Keller zum frischhalten abgelegt haben:

Schon mal was gehört, dass Spanien oder England zur EU gehören und wenn diese Leute zuziehen, sich nicht integrieren brauchen sondern hier tun und lassen können was sie wollen soferne sie sich innerhalb der Gesetze bewegen. Bei Türken, Serben usw ist das anders. Die ziehen zu von außerhalb der EU und haben sich daher zu integrieren. Da ist der Besuch einer inländischen Schule unbedingt erforderlich, damit man wenigsten als Minimalerfordernis die Sprache lernt. Wenn ich hier in eine türkische Schule gehe, dann werde ich kaum deutsch lernen. Jetzt auch für Sie alles klar oder soll ich noch mehr vereinfachen?

melden

Re: Deutsches Gymnasium auf Gran Canaria Dies mit der EU-Mitgleidschaft kann doch nur als konstruierter Grund betrachtet werden, daß Türken in Österreich Ihrer Meinung nach schlechter behandelt werden sollen als Österreicher auf Gran Canaria.

Natürlich gibt es in der deutschen Schule auf Gran Canaria Spanischunterricht. Natürlich wird es in der türkischen Schule Deutschunterricht geben.

melden

Re: Deutsches Gymnasium auf Gran Canaria richtig, pflichtfach deutsch von der unterstufe an und mit abschluss-pflicht, das würde passen!

melden

Re: Deutsches Gymnasium auf Gran Canaria es fällt auf dass hier zu Lande sehr viele Menschen leben bei denen Denken eine reine Glücksache ist und die nicht in der Lage sind überhaupt Dinge zu vergleichen und dies tun. Deutsche Schulen im Ausland werden zuallererst nie vom Steuerzahler finanziert sondern sind teuere Privatschulen für Menschen mit Geld die sich im jeweiligen Land befinden.
Sie verhindern auch keine Integration da es sich bei diesen Besuchern um Deutschsprachige Bewohner mit guten Jobs in Deutschen Firmen handelt oder um Einwanderer die gute Jobs haben. Türken in Österreich sind kaum in der Lage mit ihrer Sozialhilfe Privatschulen zu finanzieren, sind in großer Zahl Arbeitslos, und dass Problem Türken in Österreich sind sehr schlecht gebildet und in großer Zahl weder in Lage Türkisch noch Deutsch zu lernen.

melden

@founder Es gibt Menschen - zu denen scheinen Sie zu gehören - die selbst ein mit Fakten belegtes Argument mit einer Handbewegung vom Tisch wischen und einen EU-Bürger und seine Rechte sich überall niederzulassen als "konstruierten Grund" betrachten. Mit Ihnen zu diskutieren ist genauso überflüssig als einen Esel das Sprechen beizubringen.
Wenn - wie Sie sagen - in den türkischen Schulen Deutsch unterrichtet wird, für was brauchen wir diese Schulen dann? Dann kann der Türke in eine österreichische Schule gehen, weil dort wird sicher Deutsch unterrichtet und dort wird er integrationsmäßig auch an unsere Kultur herangeführt. Aber was sage ich Ihnen das alles: Es ist umsonst. Wenn jemand auf blind und taub macht dann kann man mit ihm nicht diskutieren

melden

Wir haben die Türken als Gastarbeiter eingeladen Schon vergessen? Vor 45 Jahren gab es die großen Werbekampagnen für Gastarbeiter. Wir haben diese Leute eingeladen.

Scheint es liegen da beträchtliche Gedächtnisstörungen vor

melden

@founder Da gebe ich Ihnen recht, dass da Gedächtnisstörungen vorliegen - leider halt nur bei Ihnen. Die, die wir vor rund 45 Jahren eingeladen haben, die betrifft diese Diskussion gar nicht, weil die längst Österreicher mit allen Rechten und Pflichten sind. Die, über die wir hier diskutieren sind die, die jetzt neu dazukommen. Was hätte es wohl für einen Sinn für jene, die vor 45 Jahren zugezogen sind, heute noch türkische Schulen zu bauen. Hören Sie bitte auf solch einen Unsinn zu posten. Sie verwickeln sich immer mehr in Ihren Blödsinn den Sie daher schreiben!

melden

@founder Aber eines ist Ihnen gelungen mit Ihren verworrenen Postings. Sie haben erfolgreich vom Oberalki abgelenkt, das ist ja auch ein Verdienst!

melden

Zwischen Vollrausch und Nüchternheit Der Oberalki dürfte - das bilde ich mir jedenfalls ein - mein Posting hier gelesen haben, als er gerade einmal zwischen Vollrausch und Nüchternheit aufgewacht ist. Genau das habe ich hier vor Wochen gepostet, nämlich dass eine türkische Schule nicht zur Integration beitragen dürfte. Leider kann ich mir darauf nichts einbilden, dass ich offensichtlich mehr weiß als der Oberalki, denn das ist wirklich keine Kunst!!!

melden

Re: Zwischen Vollrausch und Nüchternheit ich weiß das ich nichts weiß (Sokrates)

und damit um Lichtjahre mehr als ein "Mensch" der einen anderen abwertet und beleidigt, mit einer unbewiesenen
Feststellung, die selbst wenn sie wahr wäre, nicht anderes
als eine Krankheit wäre. Feig Beleidigungen zu posten, ohne stichhaltige Argumentationen, ist auch ein Teil einer psychischen Erkrankung und ich werde sie deshalb ab sofort nicht mehr kritisieren sondern dazu zu ermuntern: "Tun sie etwas, es gibt Möglichkeiten der Heilung"

melden

Re: Zwischen Vollrausch und Nüchternheit Nur eine Frage: Haben Sie sich die anderen Postings hier angesehen und haben Sie vielleicht registriert, dass ich hier nicht der Einzige bin, der davon ausgeht, dass der Oberalki ein Oberalki ist. Wenn nun mehrere diese Meinung vertreten, welche kommt dann der Wahhreit am nächsten? Ihre, die allein dasteht oder die der anderen? Es scheint so zu sein, dass Sie Ihren Nick "grenzenlos" nicht um das Wort erweitert haben das meiner Meinung nach fehlt, nämlich "grenzenlos du..!! Und wenn Sie davon ausgehen, dass der Oberalki "krank" ist, gehört der Mann dann nicht schleunigst aus seinem Amt entfernt und in eine Entziehungsklinik?

melden

Re: Zwischen Vollrausch und Nüchternheit wie gesagt ich will sie nicht länger kritisieren, weil ich auch ihre Krankheit achten will und deswegen nicht auf deren Auswirkungen umreiten will. lesen sie auf Wikipedia nach: auch mangelnde Kreativität ist ein Symptom, ach gott es liegt so auf der Hand, trauen sie sich, lassen sie sich helfen, es ist noch nicht zu spät, vielleicht lässt sich sogar ihr "Leben" retten!!

melden

@grenzenlos Nein, als Kritik kann man das was sie von sich geben ohnehin nicht bewerten. Sie versuchen mit Beleidigungen auf tiefstem Niveau User die nicht ihrer Meinung sind mundtot zu machen. Hoffen sie in ihrem eigenen Interesse, dass ihnen das nicht gelingt. Denn wovon sollte dieses Forum dann noch leben, wenn es nur mehr eine (linke?) Einheitsmeinung enthält?

Musician melden

Re: Zwischen Vollrausch und Nüchternheit Also ich finde dass ihr euch beide zusehr etwas herausnehmt. Ob Alki oder nicht, solange er arbeitet ist das in Ordnung. Normalerweise sinkt ja die leistung bei Alkoholkonsum, allerdings ist bei einem Alkoholiker die tatsache von nöten, dass er auf einen gewissen pegel trinken muss um wieder "nüchtern" zu sein... . Und krank seid ihr beide nicht, lediglich rechthaberisch und gemein zueinander.

in diesem sinne, vertragt euch und nehmt euch selber nicht zu ernst ;)

melden

Re: Zwischen Vollrausch und Nüchternheit @musician: hast vollkommen recht, mir geht halt das "recht"haberische dieses vasantsidestepkonglomerats am keks, aber das ist auch kein Grund für persönliche Beleidigungen, also natürlich sind sie NICHT krank...

Wien_1190 melden

Re: Zwischen Vollrausch und Nüchternheit Also bitte :P man kann doch alles auch auf Sachlicher Basis klären ;)

Und wenn man von Fakten ausgeht, steht Hr Häupl als Alkoholiker da, der jedes Wochenende seine Grinzingrunde dreht und auf unsere Kosten trinkt!

Seine Ideen grenzen auch an den Versuch "die Verblödung normaldenkender Menschen voranzutreiben"

So macht er sich in Wien keine Freunde, aber vl setzt er auch auf seinen größten Wählerstamm und zwar die Türkischen Staatsbürger die bei uns leben? Wer weiß das schon genau, sicher ist nur das er sich ein massives Eigentor geschossen hat, was mich persönlich immens freut ;)

melden

Lernt Deutsch sagt Häupl und forderte Türkische Schulen? Nun ist er wieder nüchtern und weiß nichts mehr davon. Wir brauchen endlich ein Alkoholverbot für Politiker wie im Strassenverkehr. Soche Politiker die nicht wissen was sie tun sind ein großer Schaden für unsere Demokratie. Sie sagen heute so und morgen so und wissen nicht mehr was sie vorige Woche wollten. Häupl und viele andere in der SPÖ sind eine Zumutung. Den Zustand der SPÖ kann man leicht am Zustand seiner Politiker beurteilen, die Namen Häupl, Faymann, Bures und vor allem eine Rudas bedürfen zur Beurteilung keine Worte. Faymann wollte eine Aktiensteuer, als man ihm erklärte dass auch viele Pensionisten und andere einfache Leute Aktien zur Vorsorge haben, hat er erst verstanden welchen Schwachsinn er verzapft hat und davon abgelassen.

melden

Re: Lernt Deutsch ist leider nicht ganz unwahr...!

Wien_1190 melden

Re: Lernt Deutsch Man sollte die SPÖ mit Leuten "auffüllen" die wenigstens "etwas" von ihrer "Berufung" verstehen ;)

Bures,Rudas sind ein Joke, meiner Ansicht nach um von der fehlenden Kompetenz Faymanns abzulenken :P


Es ist unumstritten, dass unsere jetzige Regierung eine der "unnötigsten" zusammenstellungen ist, seitdem es die "Demokratier"(welche in unserem Fall an Glaubwürdigkeit verliert)gibt.

Seite 1 von 2