Währungwechsel in Tschechien: Beitritt zur Eurozone laut Finanzminister nicht vor 2012

Davor schafft man Maastricht-Kriterien noch nicht Zeitplan zur Einführung wird im März vorgelegt

Der tschechische Finanzminister Miroslav Kalousek hält eine Einführung des Euro in seinem Land vor dem Jahr 2011 für ausgeschlossen. Als aktuelles Zieldatum sehe er den 1. Jänner 2012, sagte der Christdemokrat der Prager Tageszeitung "Lidove noviny". Kalousek will im März der schwarz-grünen Regierung einen Zeitplan zur Einführung der Gemeinschaftswährung vorlegen.

Um von der Krone zum Euro zu wechseln, muss Tschechien unter anderem die Maastricht-Kriterien einhalten. Sie erlauben eine Neuverschuldung von maximal drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Im laufenden Jahr liegt der Wert in Tschechien bei rund vier Prozent des BIP.
(apa/red)