VW Golf VII von

Geheimnis wird gelüftet

Volkswagen präsentiert heute die siebente Auflage - Fahrzeug-Revolution bleibt aber aus

VW Golf VII - Geheimnis wird gelüftet © Bild: Reuters/Charisius

Volkswagen präsentiert heute den neuen VW Golf in Berlin: Die siebente Generation wird etwas in der Länge zunehmen, soll 100 Kilo leichter werden und bis zu 23 Prozent weniger Sprit verbrauchen als sein Vorgänger. Aber eine große Fahrzeug-Revolution wird ausbleiben. Beim Design setzt Volkswagen auf Bewährtes nach dem Motto: Weniger ist mehr.

Der VW Golf ist das wichtigste Volkswagen-Modell. Mit Spannung wird deshalb die neueste Version des Verkaufsschlagers erwartet. In der Neuen Nationalgalerie in Berlin wird heute die siebente Auflage zahlreichen Gästen und der VW-Spitze präsentiert. Die breite Öffentlichkeit kann den neuen Golf erst auf dem Pariser Autosalon bestaunen.

Bekannte Details
Ein paar wenige Details hat Volkswagen jedoch verraten: Der neue Golf VII wird 5,6 Zentimeter länger als der aktuelle Golf VI und wächst auf 4,26 Meter. Für die Passagiere auf der Rückbank bedeutet das 1,5 Zentimeter mehr Beinfreiheit, für den Kofferraum ein Volumen von 380 Liter (plus 30 Liter).

Meistgebauter Volkswagen
"Bisher wurden mehr als 26 Millionen Exemplare von ihm verkauft", sagt der zuständige VW-Sprecher Bernd Schröder zum meistgebauten Volkswagen. Der Golf knüpfte nahtlos an den Erfolg des Käfers an und überrundete ihn schnell als eines der erfolgreichsten Modelle aller Zeiten. Als Marktführer in einem extrem umkämpften Segment war er auch Wegbegleiter einer ganzen Generation.

Modularer Querbaukasten im Test
Das neue Modell ist für die Niedersachsen der entscheidende Modellanlauf des Jahres 2012. Er gilt außerdem als Nagelprobe für den Modularen Querbaukasten (MQB) - eine Produktionstechnik, die konzernweit bisher nur beim Audi A3 zum Einsatz kam, die Fertigung vereinheitlichen und die Kosten drücken soll. Die ersten Fahrzeuge werden bereits seit Anfang August gebaut.

Kritik von Greenpeace
Volkswagen könnte den nächsten Golf als ein echtes 3-Liter-Auto präsentieren, so die Umweltschutzorganisation Greenpeace. "Die Golf 7-Flotte wird während ihrer Nutzungsdauer voraussichtlich über 150 Millionen Tonnen klimaschädliches CO2 ausstoßen. Sollte der Verbrauch deutlich über drei Liter liegen, bleibt VW wieder einmal hinter seinen technischen Möglichkeiten zurück und wird seiner Verantwortung für den Klimaschutz nicht gerecht", sagt Wolfgang Lohbeck, Verkehrsexperte von Greenpeace.

Kommentare