Votum gegen Regierung: Proteststimmen halfen vor allem Dinkhauser und der FPÖ

Ganze 67 wählten Dinkhausers Liste aus "Protest" 60 Prozent die FPÖ setzten damit einen Denkzettel

Fritz Dinkhausers Liste und die Tiroler FPÖ haben in besonderem hohem Ausmaß von Proteststimmen gegen die Bundesregierung profitiert. Das hat die Wahlmotiv-Umfrage von SORA/ISAK im Auftrag des ORF ergeben. Demnach gaben 67 Prozent der Dinkhauser-Wähler an, der "Protest gegen die Bundesregierung" sei ein Wahlmotiv gewesen. Bei der FPÖ waren es 60 Prozent.

Bei den Grünen war Protest gegen die Regierung für 53 Prozent der Befragten ein Motiv. Die SPÖ-Wähler gaben zu 15 Prozent an, mit ihrer Stimme der Regierung einen Denkzettel verpassen zu wollen; bei der ÖVP hegten elf Prozent der Wähler Protest-Gedanken.

(apa/red)