Vorweihnachtszeit kann jetzt beginnen:
Christbaum am Rathausplatz aufgestellt

Salzburger Fichte ist 27 Meter lang, wiegt fünf Tonnen Feierliche "Erleuchtung" findet am 17. November statt

Vorweihnachtszeit kann jetzt beginnen:
Christbaum am Rathausplatz aufgestellt

Der wichtigste Weihnachtsbaum Wiens ist endlich da. Eine 27 Meter hohe, 120 Jahre alte und fünf Tonnen schwere Fichte aus Salzburg wurde am Rathausplatz aufgestellt. Der Wiener Christbaum ist traditionell das Geschenk eines jährlich wechselnden Bundeslandes. Bis zur Eröffnung des Christkindlmarktes am 17. November werden fehlende Äste ersetzt und der Baum mit mehr als 1.000 Glühlampen geschmückt.

Am Montag war die Fichte im Oberpinzgau geschlägert worden. Nach einem Tiefladerfahrt über 450 Kilometer traf er in der Nacht auf Dienstag in Wien ein. "Der Transport ist völlig problemlos verlaufen", sagte der Salzburger Landesforstdirektor Franz Zaunbauer zur APA.

Es wird geschummelt
Um für die beste Optik sorgen zu können, hatte man eine zweite Fichte geschlägert und die Äste zum Ausbessern durch die Wiener Stadtgärtner mitgenommen. "Ich hoffe, es wird ein schöner Baum für Wien", so der Forstdirektor. Der Wiener Rathausplatz wird seit 1959 abwechselnd von den neun Bundesländern sowie von Südtirol mit Christbäumen versorgt. Im Vorjahr war die Fichte aus Vorarlberg gekommen.

Wunderschöner Baum
Der Baum aus Salzburg wurde am Dienstag ohne Zwischenfälle mittels zwei Kränen aufgerichtet und in der vorbereitenden Öffnung vor dem Rathaus fixiert. Wiens Forstdirektor Andreas Januskovecz zeigte sich vom Zustand der Fichte angetan. "Das ist ein wunderschöner Baum, der sicher eine tolle Silhouette ausmacht und perfekt zum Rathausturm passt."

Erleuchtung am 17. November
Das feierliche Einschalten der Festbeleuchtung, "Illuminierung" genannt, findet mit der Eröffnung des Adventzaubers am Samstag, 17. November, um 17.30 Uhr statt. Bürgermeister Michael Häupl (S) wird zu diesem Festakt die Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (S) begrüßen. (apa/red)