ORF-Hoppala von

"Schwuler Strache" bei den "Vorstadtweibern"

Heikle Szene rund um FPÖ-Chef zwar entfernt - aber Untertitel wurden vergessen

Die Vorstadtweiber © Bild: ORF

Der ORF hat in der jüngsten Folge der "Vorstadtweiber" eine heikle Dialogszene entfernt, in der FPÖ-Chef Heinz Christian Strache als "schwul" bezeichnet wurde. Zuschauer der Erfolgsserie, die auch am Montag wieder über 900.000 Österreicher verfolgten, bemerkten den Schnitt dennoch, weil der entsprechende Dialogteil in der Fassung mit Untertitel für Hörbehinderte zu lesen war.

THEMEN:

Ein peinlicher Fehler ist dem ORF unterlaufen - und das vor einem großen Publikum. 900.000 Seher verfolgten am Montag Abend wieder die erfolgreichen "Vorstadtweiber" und all jene, die die Untertitel nicht abgestellt hatten, sahen eine Szene in der von einem "schwulen Strache" gesprochen wurde. Die Szene wurde zwar vor der Ausstrahlung gestrichen, die Untertitel wurden jedoch übersehen.

Fehler durch zeitlichen Engpass

"Im üblichen Prozess der Endfertigung der Sendefassung werden nicht handlungs- und genrerelevante Dialog- und Bildstellen von Filmen und Serienfolgen, geändert, gekürzt oder erweitert. So auch hier", erklärte der ORF dazu am Dienstag. Im konkreten Fall wurde die "redaktionelle Entscheidung getroffen, um die Serie von innerösterreichischen Anspielungen frei zu halten und keine Namen real existierender Personen zu verwenden, die darüber hinaus für das Publikum des Koproduktionspartners ARD nicht verständlich sind. Aufgrund des engen Zeitkorsetts der Fertigstellung - die Folge wurde erst letzte Woche geliefert - verblieb die bereits anhand der Rohschnittfassung hergestellte Untertitelung erhalten."

Kommentare

Alle, die eine sexuelle Orientierung als "beleidigend" empfinden, sollten dringend mal ihre Prioritäten überprüfen. Hat sich schon je wer aufgeregt, weil er/sie als hetero bezeichnet wurde? Manche scheinen echt Probleme zu haben...vielleicht wäre da mal eine Therapie angebracht, bei so viel Unsicherheit und Selbsthass? Und ehrlich gesagt, wer die Serie schaut ist auch selbst schuld. ;)

Haha, da sieht man wieder, das männliche Selbstvertrauen und die Maskulinität von einem einzigen kleinen Untertitel ins Wanken gekommen. Jedem anderen wäre das doch komplett wurscht. Bis er jetzt den Wirbel gemacht hat, hat das sicher kein Mensch überhaupt mitbekommen. So blöd muss man erst einmal sein. LOL

Izmir-Ibel
Izmir-Ibel melden

Warum äußert sich der HC nicht? Ist er jetzt schwul oder nicht? Verdächtig ruhig der Bursche. Lt. Vilimsky darf man ja den Chef der FPÖ nicht als schwul bezeichnen, aber wie war das nochmal mit einem gewissen Jörg H.

Nudlsupp melden

Wenn er einen Funken Verstand hat, sagt er gar nix dazu. Geht niemanden was an, und zweitens muß man sich durch so einen Dreck nicht zu Handlungen und Aussagen nötigen lassen.

Izmir-Ibel

Was sagt denn eigentlich der HC dazu? Schwul oder nicht? Verdächtig ruhig, der Bursche!
Der Vilimsky poltert ja herum, das man den Chef der größten Oppositionspartei nicht schwul nennen darf, aber war nicht ein gewisser Jörg H. auch einmal Chef derselben?

strizzi1949
strizzi1949 melden

Da wird wieder einmal etwas aufgebauscht, was nicht einmal einen Lärcherlscha... wert ist!
900.000 haben die Sendung angeblich gesehen - wie viele davon werden die Untertitel eingeblendet haben? Welcher nicht Behinderte macht sowas? Sind das 1% oder 5%? Egal, aber wegen der paar macht man so ein Theater? Schön langsam mutiert NEWS zum Revolverblatt!

11223344 melden

ersten ist news ein revolverblatt welches total rot-hörig ist und zweitens ist es ein prinzip, was wäre wenn der feigmann oder mitterlehner angesprochen wurden. wenn man den altpartein auf die wadeln kackt denn schreit jeder aber so .............. naja, jeder wie er kann

Eloy melden

@mirwuarscht: wenn news ein röt-höriges revolverblatt sein soll, dann sind sie ein richtig überzeugter Marxist. Denn beinahe jedes 4 Posting kommt von ihnen ...

rrrudi05 melden

Was glaubst du wie die Grünen quietscht hätten wenn auf die Untertittel für die 1% oder 5% vergessen worden wäre !!!

Frustriert melden

Zur Sache selbst habe ich bereits bei einem anderen Artikel gepostet. Weswegen ich hier jedoch Tränen gelacht habe waren die "Untertittel". Zur Serie passend wie die Faust aufs Auge (hab's aber leider noch nie gesehen). Herrlich! War das Absicht oder ist das einfach passiert?

11223344 melden

aber wehe wehe das wäre mit dem feigmann, der griechin oder dem häupl passiert, na da wäre die hölle los und alle roten oder grünen möchtegern superstars würden einen aufschrei ohne ende machen.

11223344 melden

der orf ist doch wirklich das allerletzte und das beruht nicht nur auf seiner zwangsbeglückung. bitte dreht den orf samt wertlosen kommentatoren und interviewer endlich ab. österreich braucht ihn nicht und wäre ohne dieser geldvernichtungsmaschine wirklich besser dran

Nudlsupp melden

Mit dem Aufschrei haben Sie vollkommen Recht. Wäre statt Strache einer der großen Koalition so betitelt worden, bin ich mir sicher, wir hätten heute abend schon eine Sondersendung dazu und das halbe Land wäre in Aufregung. Strache ist nun mal Bestandteil der Politik, und eine gewachsene Demokratie wird auch mit ihm einen angemenssenen Umgang finden müssen.

Heini Reini
Heini Reini melden

und was wäre dabei, wenns so wäre? nix!
schwul hin schwul her, i möcht gar nicht wissen wieviel schwule jungs den HC wählen, und das obwohl er ja nicht die beste meinung derer hat.)
a bissl mitleid haschen und die eine oder andere lesbe vom cafe brückl gibt ihm auch noch die stimme bei der kommenden wien-wahl!

Oberon
Oberon melden


Ich hab' die Sendung nicht gesehen und habe auch nicht vor, das zu ändern. Sollte der Strache tatsächlich schwul sein, wäre es egal, zumindest für mich. Was sollte das denn an seinen Fähigkeiten als Politiker ändern?! Ist er es nicht, dann wird es ihn stören, dass man ihm ein unpassendes "Mäntelchen" umhängt....

Oberon
Oberon melden

2.) Wie auch immer, würde man den H.C. als mittelmäßig einstufen, dann wären solche verbalen Entgleisungen wohl nicht nötig.

Nudlsupp melden

Vor allem wäre es seine Privatsache, und seine Angelegenheit das zu veröffentlichen oder nicht, zumal die sexuelle Orientiertung nichts mit den Fähigkeiten eines Politikers zu tun hat. Dieses "Mischgeschick" war ganz klar ein Versuch, ihn verächtlich zu machen, und sowas hat im öffentlich-rechtlichen Rundfunk nichts zu tun.....

Nudlsupp melden

..ich verabscheue seine Gesinnung, ich verabscheue seine Politik, seine Demagogie und sein Menschenbild, aber damit hat man sich entweder argumentativ auseinander zu setzen, oder gerichtlich wenn er Gesetze bricht, was bis dato wohl noch nicht der Fall war. Beleidigungen gehen gar nicht, auch wenn auch er öfters solchen Versuchen unterliegt.

Oberon
Oberon melden

Wer auch immer für den Seitenhieb auf Strache verantwortlich ist, der zeigt hiermit seine wahre Gesinnung. Ich bin mir sehr sicher, dass es Leute sind, die offiziell nix gegen Schwule haben, sich mit ihnen solidarisch zeigen und sogar gegen deren Diskriminierung kämpfen und gleichzeitig mit solchen Methoden
arbeiten. Damit machen sie sich ziemlich unglaubwürdig.

nee, kein Hump :-) sondern ein kritischer Leser :-) Egal ob Staatsfunk oder sonst wer, irgendwo liegt den Gerüchten immer ein Körnchen Wahrheit anbei, denkt an Haider, und seinen Kärtner Bubis und seiner 2 Parteien (natürlich auch da wieder *Unschuldsvermutung*,doch die meistens *braungebrannten ,natürlich aus dem Sonnenstudios :-) ) versuchen uns noch immer zu verdummen

nureinnick
nureinnick melden

Ein Hump, der sich da was böses denkt...

Nudlsupp melden

hehehehehe......der Gag war gut...Hatte den Hump ja schon ganz vergessen. Danke Ihnen vielmals. :-)

Ingrid Bruckl

dasssss kann sich nur ein roter staatsfunk leisten, der nichts zu befürchten hat bei soo einer verbalen entgleisung.

Seite 1 von 2