Kreative Wohnideen von

Vorraum aufpeppen

Tipps: So verwandeln Sie ein unscheinbares Vorzimmer in einen prächtigen Flur

Fußmatte "Welcome" vor der Haustüre © Bild: Corbis

Der erste Eindruck ist bekanntlich der wichtigste. Wer bei Freunden und Co. mit den eigenen vier Wänden punkten - und obendrein für das eigene Wohlgefühl sorgen - will, sollte daher schon beim Vorzimmer anfangen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Flur auch mit wenig Geld tiptop aufmöbeln.

THEMEN:

Spieglein, Spieglein...

Bevor's aus dem Haus geht noch schnell prüfen, ob das Styling passt und die Schuhe auch wirklich zum restlichen Outfit passen... Ein Vorzimmer ohne Spiegel wäre schlichtweg undenkbar. Noch besser: zwei Spiegel. Durch die Reflexion lassen sie kleine Vorräume heller und vor allem größer erscheinen.

Lichtblicke

Apropos hell: Vorzimmer leiden oft an chronischem Lichtmangel. Ein einsames Sparlämpchen reicht halt nicht aus, um einen Raum - möglicherweise auch noch ohne direkte Tageslichteinstrahlung - angemessen zu erhellen. Abhilfe schaffen Spots und Stehlampen. Experimentieren Sie nach Lust und Laune und schaffen Sie die für Sie angenehmste Lichtstimmung.

Leseratten aufgepasst

Nackte Wände in einem langen, schmalen Vorraum sind nicht nur optisch unpässlich, sondern auch pure Verschwendung. Nützen Sie die kargen Wände, um Ihrem Wohnzimmer wieder etwas Luft zu machen: Ein Bücherregal im Flur ist praktisch und schafft bereits im Eingangsbereich eine angenehme Wohnatmosphäre.

Für Vergessliche

Ungenützte Wände zwischen Tür und Schrank eignen sich besonders gut als Gedächtnisstütze. Und zwar indem Sie sie mit bunter Tafelfarbe bemalen. Noch flott eine Haltevorrichtung für die Kreide basteln (z.B. einen Nagel in die Wand schlagen, ein Stück Schnur anbinden und loses Ende um die Kreide knoten) - und schon können Sie sich hier Ihre To-do-Liste notieren oder Ihren Mitbewohnern kleine Nachrichten hinterlassen.

Gute Rahmenbedingungen

Karge weiße Wände lassen sich mit losen Bilderrahmen schnell und kostengünstig aufpeppen. Bemalen Sie die guten Stücke in einer oder mehreren Farben Ihrer Wahl und positionieren Sie sie auf der leeren Wandfläche. Die bunten Hingucker können Sie übrigens ganz billig am Flohmarkt ergattern.

Alles in Ordnung

Je mehr im Vorzimmer herumhängt und -liegt, desto kleiner erscheint der Raum. Bringen Sie Jacken, Taschen und Co. daher lieber im Schrank unter und begnügen Sie sich mit einer kleinen offenen Garderobe. Die Schränke sollten übrigens so schlicht wie möglich sein - so treten die Stauräume dezent in den Hintergrund und fügen sich besser in das Gesamtbild Ihres Flurs ein.

Helle Freude

Weiße Möbel lassen kleine Vorräume ruhiger und größer wirken. Und keine Sorge, dass Ihr Eingangsbereich dann vielleicht steril wirken könnte. Jacken, Taschen und sonstiges herumliegendes Krimskrams bringen Leben in den in edlem Weiß gehaltenen Flur. Noch ein Tipp für niedrige Räume: Streichen Sie die Wände mit Längsstreifen oder greifen Sie zu entsprechenden Tapeten. Die lassen das Zimmer gleich um einiges höher aussehen.

Durchblick

Ein fensterloser Vorraum könnte wahrlich einen kleinen Lichtblick vertragen. Dieses Vorhaben ist zwar nicht ganz so billig, doch überlegen Sie, ob Sie nicht eine oder mehrere Holztüren durch Glastüren ersetzen wollen. So ist Ihr Flur erhellt ohne dass Sie sich permanent mit energiefressenden Lampen behelfen zu müssen.

Hier gibt's noch mehr Deko-Tipps für Sparsame.

Kommentare