Vorratsdatenspeicherung von

Anonymous hat Österreich im Visier

Hacker wollen heikles Material publik machen und so das Land "erschüttern"

Vorratsdatenspeicherung - Anonymous hat Österreich im Visier © Bild: Reuters

Das nahende Inkrafttreten der Internet-Aktivisten Anonymous bzw. deren Österreich-Ableger AnonAustria auf den Plan. Sie kündigten die Veröffentlichung von angeblich heiklem Material: Man habe über Monate hinweg "Dutzende E-Mail-Accounts von Politikern überwacht" und werde Dinge publik machen, die "Österreich erschüttern werden", hieß es.

Die Überwachungsaktion habe nämlich "gezeigt, dass die derzeit im Korruptionsuntersuchungsausschuss behandelten Fälle nur die Spitze des Eisbergs darstellen". Ein "Großteil der illegalen Machenschaften" sei "noch immer nicht aufgedeckt", das wollen jetzt die österreichischen Anonymen übernehmen. Starttermin für die Veröffentlichungen sei der 1. April, weil da eben auch die Vorratsdatenspeicherung in Kraft tritt.

Man verfüge überdies über "Originaldokumente" von Überwachungseinsätzen des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) gegen "regierungskritische Journalisten", die ebenfalls den Weg an die Öffentlichkeit finden sollen, kündigten die Aktivisten in einer Aussendung an. Und schließlich hat sich AnonAustria "auch die IT-Systeme der österreichischen Internet Service Provider, vor allem jene der Telekom, näher angesehen", denn diese seien künftig ja für die Speicherung der Vorratsdaten zuständig.

Kommentare

Bravo! Die unlauteren Machenschaften gehören ans Tageslicht!!!

Trauermarsch für die Demokratie Mal ganz ehrlich: Ob ein Hackerangriff das richtige Mittel ist, weiss ich nicht.

Korrekt ist, dass durch die Massendatenspeicherung jegliche Demokratie von uns genommen wird.

Ich schlage daher vor: 29.3.2012, 15 Uhr, Wien Staatsoper, "Trauermarsch für die Demokratie"

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Freiheitlichen Christen Österreichs (FCÖ)
http://www.bedenkllich.at

aufzeig

wenn es was gibt das wir wissen sollten dann ist es egal aus welcher Quelle es kommt, solange es ehrlich und echt ist.Und sollte es nachweisbar sein, das wo was nicht legal war - dann gehören die Verantwortlichen zur Rechnung gezogen.

Ich freuen mich schon! VIVAT Anonymus. Zeigt uns, was dieses verkommene Gesindelt, dass sich Politiker nennt, wieder gedreht hat!

Samariter1012 melden

Es lebe Anonymus Anonymus macht die Drecksäcke von Politikern fertig, ÖFFENTLICH!!!
Dieses elendige korrupte Gesindel gehört an den Pranger!

sisquoone melden

Re: Es lebe Anonymus Total agree

Gut so... Nur so Weiter!!!!!!

Seite 1 von 1