Vorgeschmack auf den Winter: Herbert
Hacker über das "Riegi" in der Wiener City

Altmeister Günther Winter wieder in Aktion erleben 2 Generationen treffen an 3 Abenden aufeinander

Vorgeschmack auf den Winter: Herbert
Hacker über das "Riegi" in der Wiener City © Bild: Michelin

Er hatte seine große Zeit bereits Mitte der 1980er-Jahre: Günther Winter war damals Koch und Wirt des legendären Hauswirth in der Otto-Bauer-Gasse im sechsten Bezirk. Damals gab es in Wien bei weitem nicht so viele gute Restaurants wie heute. Das Steirereck war schon damals die Nummer eins, dicht gefolgt von so Lokalen wie dem Hauswirth, der lange Jahre zur Top-Liga zählte.

Das lag vor allem an der großartigen Küche von Günther Winter, aber auch an der ganz eigenen Atmosphäre des Hauses. Deshalb hatte der Hauswirth viele Fans – zu den Stammgästen zählten auch viele Journalisten, Medien-Macher, Manager und Industrielle. Sie alle mochten den ruhigen und sympathischen Koch, dessen Küche damals herausragte und der die kulinarische Szene Wiens mit seiner Kochkunst deutlich prägte. Später wechselte Winter zusammen mit seiner Frau nach Perchtoldsdorf, wo sie einige Zeit das Restaurant Jahreszeiten führten. Danach wurde es eher still um sie.

Wer sich an Günther Winter noch erinnern kann – und das sind gewiss nicht wenige –, der hat nächste Woche Gelegenheit, den Altmeister wieder in Aktion zu erleben. Winter kocht drei Tage lang (13., 14. und 15. Oktober) im Restaurant Riegi in der Schauflergasse an der Seite von Küchenchef Alexander Sowinetz.

Das verspricht spannend zu werden. Sowinetz ist mit seinen 27 Jahren noch relativ jung. Damit treffen im Riegi an diesen Abenden zwei Generationen von Köchen aufeinander. Zwei Köche mit völlig unterschiedlichem Background, mit rund 30 Jahren Altersunterschied – aber beide außergewöhnlich gut.

NAME: Riegi
ADRESSE: 1010 Wien, Schauflergasse 6, Tel.: 01/532 91 26
ÖFFNUNGSZEITEN: Mo–Sa 12–15, 18–24 Uhr
PREISE: Menü 13., 14. und 15. 10.: € 76,– (6 Gänge), € 57,– (4 Gänge)