Vorfreude stärkt unser Immunsystem:
Vermehrte Ausschüttung von Endorphinen

US-Studie beweist positive Wirkung auf Gesundheit Effekt hält noch bis zu 24 Stunden nach Eintreten an

Vorfreude stärkt unser Immunsystem:
Vermehrte Ausschüttung von Endorphinen

Lachen ist gesund, weiß der Volksmund. Aber sogar schon die Vorfreude auf ein lustiges Erlebnis sorgt für die Ausschüttung von körpereigenen Opioiden, so genannter Endorphine (Glückshormonen), sowie des menschlichen Wachstumshormons (HGH). Das ergab eine US-Studie.

Durften sich die Teilnehmer ihre Lieblingskomödie ansehen, so enthielt ihr Blut schon vor Beginn des Videos 27 Prozent mehr Beta-Endorphine und 87 Prozent mehr HGH als das Blut derjenigen, die lediglich in einem Warteraum zwischen verschiedenen Zeitschriften wählen konnten.

Dieser Unterschied hielt auch während des Videos und noch bis zu 24 Stunden nach dem Film an, wie die Forscher berichteten. Die Tatsache, dass schon die Vorwegnahme von positivem Stress solche Veränderungen bewirke, habe wichtige Auswirkungen auf das Wohlgefühl und die Prävention von Krankheiten, sagte Untersuchungsleiter Lee Berk. Lachen verringere nicht nur die Ausschüttung der Stresshormone Kortisol und Epinephrin, sondern stärke auch das Immunsystem, unter anderem durch die erhöhte HGH-Ausschüttung. "Wir Gesundheitsforscher müssen Glücksgefühle und die dazu beitragende Lebensführung in Hinblick auf Körper und Geist wirklich ernst nehmen", betonte Berk. (APA/red)