Vorbild Hollywood von

Meghan & Harry:
Das planen sie für ihr Kind

Vorbild Hollywood - Meghan & Harry:
Das planen sie für ihr Kind © Bild: Facundo Arrizabalaga/Pool via REUTERS

In Kürze erwarten Meghan und Harry ihr erstes gemeinsames Kind. Vor allem Herzogin Meghan hat klare Pläne, wie ihr Nachwuchs aufwachsen soll, und nimmt sich dabei ein Beispiel an zahlreichen Hollywoodstars.

THEMEN:

Schon vor der Geburt ist klar, dass das Baby von Prinz Harry und Herzogin Meghan anders aufwachsen wird als andere royale Kinder. Wie das Magazin "Vanity Fair" berichtet, möchte die 37-jährige Ex-Schauspielerin ihr Kind geschlechtsneutral erziehen.

© Facundo Arrizabalaga/Pool via REUTERS

"Meghan hat mit einigen Freundinnen über die Geburt gesprochen und auch darüber, wie Harry und sie das Kind erziehen wollen. Dabei benutzte sie das Wort 'fließend' in Bezug auf eine klare Geschlechtsidentität", berichtet ein Insider gegenüber "Vanity Fair". Sprich: Meghan und Harry wollen ihrem Kind "keine Geschlechterstereotypen aufdrücken".

Auch interessant: So sind William und Kate als Eltern

Doch was genau bedeutet das? Zuallererst wollen der Herzog und die Herzogin von Sussex ihrem Baby kein geschlechterspezifisches Spielzeug schenken. Puppen für Mädchen und Autos für Buben? Nein, danke! Auch das Kinderzimmer wird nicht blau oder rosa gestrichen, sondern in einem neutralen grau.

Meghan nimmt Hollywoodstars zum Vorbild

Meghans Ansatz ist nicht neu, vor allem in Hollywood gibt es zahlreiche Beispiele für geschlechtsneutrale Erziehung. Charlize Therons Adoptivsohn Jackson beispielsweise kleidet sich seit Jahren wie ein Mädchen und seine Mutter unterstützt ihn darin.

© www.PPS.at Charlize Theron mit ihrem Sohn Jackson

Auch Naomi Watts Sohn trägt gerne Kleider, liebt die Farbe Rosa. Seine Mutter steht hinter dieser Entscheidung.

© www.PPS.at Naomi Watts mit ihrem Sohn Sasha

Megan Fox ist Mutter von drei Söhnen - und alle von ihnen sieht man mal in Hosen, mal in Röcken. Alles kein Problem. Eine Vorreiterrolle in dieser Hinsicht nimmt Shiloh Jolie-Pitt, die Tochter von Angelina und Brad, ein. Die inzwischen 12-Jährige stylt sich seit frühester Kindheit wie ein Bub, lässt sich sogar mit dem Namen John anreden.

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Monica Schipper Angelina Jolie mit ihren Kindern Knox, Vivienne, Pax, Shiloh, Zahara und Maddox

Was bei Hollywoodstars längst nicht mehr verwundert, wäre im britischen Königshaus jedoch ein Novum. William und Kates Kinder sollen zwar so unbeschwert wie möglich aufwachsen, die Geschlechterrollen sind jedoch klar definiert, was sich auch in der Kleidung (kurze Hosen für George, süße Kleidchen für Charlotte) ausdrückt.

© Dominic Lipinski / POOL / AFP

Bei Meghans und Harrys Kind könnte das anders aussehen. Ob die Queen aber amused wäre, ihren Enkelsohn in einem Kleidchen herumhüpfen zu sehen? Wohl kaum, aber angeblich erwarten Meghan und Harry ja ohnehin ein Mädchen und da wäre es nicht ganz so ungewöhnlich, sollte sie Hosen tragen. Zumindest nicht für uns, denn in der britischen Oberschicht ist ja auch das ein No-Go.

Passend dazu: Darum trägt Prinzessin Charlotte niemals Hosen