Vorarlbergs LH Herbert Sausgruber sieht Koalition in Gefahr: Faymann tue sich schwer

Zur Landtagswahl: Möchte "Klarheit durch Mehrheit" In NEWS zu Präsidentschaftswahl: Pröll käme infrage

Das Nachrichtenmagazin NEWS veröffentlicht in seiner neuen Ausgabe ein Interview mit dem Vorarlberger Landeshauptmann Herbert Sausgruber (ÖVP), in dem dieser erklärt, dass er sich "schwer tue", Bundeskanzler Werner Faymann als starken Kanzler zu bezeichnen.

Sausgruber über Faymann: "Ich sehe ein Bemühen, das Notwendige zu tun, er tut sich mit den Erwartungen in der Öffentlichkeit und speziell in seiner Partei extrem schwer - und daher tut man sich auch schwer, ihn als starken Kanzler zu bezeichnen."

Sausgruber will Mehrheit erreichen
Zur bevorstehenden Landtagswahl in Vorarlberg sagt Sausgruber: "Mein Wahlziel ist ein klarer Auftrag, Klarheit durch Mehrheit zu erreichen. Diese definieren wir als Mehrheit der Mandate." Bei einem Ergebnis, das "in Richtung zweistelliger Prozentverluste" ginge, "wäre die persönliche Verantwortung wohl unvermeidbar."

Zur möglichen Nominierung eines VP-Kandidaten für die Präsidentschaftswahl erklärt Sausgruber, dass er sich noch nicht festlegen würde, ob die ÖVP jemanden nominiert. Im Fall der Kandidatur eines VP-Kandidaten findet Sausgrauber, dass "Erwin Pröll jedenfalls eine Persönlichkeit ist, die sehr infrage kommt."

Lesen das ganze Interview mit Herbert Sausgruber im NEWS 33/09!