Fakten von

Starkregen sorgt für
Feuerwehreinsätze in Vorarlberg

Keller und Tiefgaragen standen bis zu 15 Zentimeter unter Wasser

Starkniederschläge haben am Montagvormittag in Vorarlberg Feuerwehreinsätze vonnöten gemacht. Bis zum späten Vormittag musste die Feuerwehr 16 Mal ausrücken, am stärksten betroffen war der Bezirk Dornbirn. Dabei ging es hauptsächlich darum, überflutete Keller und Tiefgaragen wieder trocken zu legen, teilte die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) auf APA-Anfrage mit.

Der heftige Gewitterregen hinterließ speziell im Raum Hohenems, Götzis, Altach und Mäder seine Spuren - 15 der 16 Einsätze wurden dort absolviert, zusätzlich einer im Bezirk Bregenz. Nach Angaben der RFL standen die Objekte etwa zehn bis 15 Zentimeter unter Wasser.

Kommentare