Vor großem F1-Saisonfinale in Interlagos: Lewis Hamilton um 10 PS stärker als Alonso

Das Reglement gibt WM-Leader einen kleinen Vorteil Die beiden Ferrari-Piloten profitieren ebenfalls davon

Vor großem F1-Saisonfinale in Interlagos: Lewis Hamilton um 10 PS stärker als Alonso

Spitzenreiter Lewis Hamilton hat im großen Finale der Formel-1-WM in Brasilien einen kleinen Vorteil gegenüber Titelverteidiger Fernando Alonso. Neben vier WM-Punkten verfügt der 22-jährige Engländer auch über zehn PS mehr als sein McLaren-Mercedes-Stallrivale aus Spanien.

Hamilton darf laut Reglement in Interlagos/Sao Paulo einen neuen Motor einsetzen, Alonso dagegen muss auf jenen von China zurückgreifen.

Das neue Mercedes-Triebwerk sei um zehn PS leistungsstärker als das ältere Modell, berichtete die Münchner Zeitung "TZ". Auch die beiden Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen und Felipe Massa dürfen beim Finale neue Motoren einsetzen. Triebwerke müssen laut Reglement zwei Rennen halten. Die Belastung des neuen Hamilton-Motors beträgt damit nur rund 500 Kilometer statt der 1.000, die jener von Alonso nach zwei Rennwochenenden absolviert haben wird. (apa/red)