Von der Alm auf die große Konzertbühne:
Superstar Pink begeistert Fans in Innsbruck

Kleine Enttäuschung: Trapez-Show fiel fast völlig aus Pink kugelte dafür in Plastikkugel über die Zuschauer

Von der Alm auf die große Konzertbühne:
Superstar Pink begeistert Fans in Innsbruck © Bild: APA/Gindl

Nach fünf Vorgruppen war es um 21.45 Uhr soweit: Pink gab sich am ersten Sommertag seit Wochen auf der Innsbrucker Bühne beim Olympiastadion die Ehre. Wer allerdings auf verschiedene Outfits oder die spektakuläre Trapezshow des amerikanischen Rockstars gewartet hatte, wurde enttäuscht. Nach punktgenau 90 Minuten beendete sie das Open-Air-Konzert nach einer Zugabe um 23.15 Uhr.

Einlass zur "Pink Funhouse Tour" war bereits um 16.00 Uhr. Manche Fans waren laut Polizei bereits um 10.00 Uhr am Gelände. Nach Ö3-Soundcheckgewinner Norbert Schneider, Butch Walker, Nikka Costa, One Republic und Paolo Nutini wurde Pink in einem überdimensionalen Karton von einem Kran zur Bühne gebracht. Im kurzen, schwarzen Rüschenkleid landete sie inmitten von hundert Luftballons auf der Bühne. Zwischen ihren Hits plauderte sie darüber, dass sie sich nie den Busen vergrößern lassen würde und den gestrigen schönen Sommertag mit einem Ausflug auf eine Alm bei Innsbruck genossen habe. "Wer noch nicht oben war, sollte es sich unbedingt anschauen", meinte sie, "aber nehmt Bier und einen Inhalator mit."

Trapez-Show gestrichen
Ihre Trapez-Show mit Tüchern hatte sie beinahe vollständig gestrichen. Auch auf ihre Outfit-Wechsel warteten die Fans vergeblich. Ein Höhepunkt der Show war, als sie sich in einer überdimensionalen Plastikkugel über die Zuschauer rollte. Der zweite war während der Zugabe eingebaut: An einem Klettergurt und Seilen schwebte sie in luftiger Höhe über ihre Fans. Dabei sang sie teilweise kopfüber. Mit "Good bye and thank you" verabschiedete sie sich von einem nicht ganz ausverkauften Auditorium.

Die Polizei stellte dem Publikum ein "gutes Zeugnis" aus. Die 40 Beamten wurden zu zwei Körperverletzungen, einer Streitschlichtung gerufen. Außerdem halfen sie beim Wiederauffinden von zwei vermissten Kindern. "Eine Festnahme gab es wegen Ordnungsstörung", schilderte Einsatzleiter Martin Kirchler der APA, "bei einem gut besuchten Konzert ist das aber wenig."

Am 8. Juli gastiert Pink auf ihrer "Summer Carnival"-Tour im Linzer Stadion.

(apa/red)