Vom Verteilerkreis nach OÖ? Ex-Veilchen-Trainer Schinkels bei Pasching im Gespräch

Glückloser Austria-Coach könnte Constantini folgen Sportdirektor Eisenköck will mit Niederländer reden

Der vor knapp zwei Wochen bei der Wiener Austria freigestellte Frenkie Schinkels könnte Didi Constantini mit Jahresende als Trainer des österreichischen Fußball-Bundesligisten FC Superfund Pasching beerben. "Ich werde in der nächsten Woche ein Gespräch mit ihm führen", erklärte Pasching-Sportdirektor Max Eisenköck.

Er bestätigte damit einen Bericht der Tageszeitung "Österreich". Eisenköck befindet sich auf Trainersuche, weil sich Constantini, der in der vergangenen Woche für den überraschend zurückgetretenen Milan Djuricic eingesprungen war, am 14. Dezember wieder aus Pasching zurückziehen wird. "Es gibt vier oder fünf Kandidaten auf seine Nachfolge. Schinkels ist einer davon und mein erster Gesprächspartner. Das heißt aber nicht, dass er der Favorit ist", betonte der Sportdirektor.

In den kommenden Wochen dürfte der neue Trainer feststehen, wobei auch die Meinung von arrivierten Spielern wie Michael Baur, Christian Mayrleb oder Josef Schicklgruber berücksichtigt werden soll. "Die endgültige Entscheidung trifft aber Präsident Franz Grad", sagte Eisenköck. (APA/red)