Vom Senner zum Stadtrat: Wiener ÖVP nominiert Norbert Walter zum Hahn-Nachfolger

38-Jähriger seit '02 Landesgeschäftsführer der Partei Hietzingerin Monika Riha rückt im Gemeinderat nach

Der 38-jährige Norbert Walter wird neuer nicht-amtsführender Stadtrat der Wiener ÖVP. Wie der Landesparteivorstand mit großer Mehrheit beschloss, soll der Wiener Landesgeschäftsführer bei der kommenden Gemeinderatssitzung am 25. Jänner als VP-Stadtrat angelobt werden. Er folgt in dieser Funktion dem neuen Wissenschaftsminister und Wiener VP-Chef Johannes Hahn nach.

Hahn hatte Walter bereits vergangenen Donnerstag im Präsidium zu seinem Nachfolger vorgeschlagen. Trotz Protesten des konservativen Parteiflügels im Vorfeld der Wahl, hatte sich kein Gegenkandidat einem Votum gestellt. Lediglich drei der rund 43 anwesenden Vorstandsmitglieder sprachen sich bei der geheimen Abstimmung gegen Walter aus. Dieser wird neben seiner neuen Funktion weiterhin Landesgeschäftsführer der Wiener ÖVP bleiben - eine Funktion, die er seit 2002 innehat.

Geboren wurde Norbert Walter allerdings in Tirol, am 24. April 1968. Er kam erst nach Matura und Präsenzdienst in die Bundeshauptstadt, wo er an der Universität für Bodenkultur ein Studium der Landwirtschaft begann. Von 1994 bis 1996 absolvierte er den Hochschullehrgang für Öffentlichkeitsarbeit am Institut für Publizistik der Universität Wien.

Nach verschiedenen Jobs im PR-Sektor arbeitete er im Wiener Bodenbereitstellungsfonds und im ÖVP-Rathausklub. Im Jahr 2000 wechselte er in das "Wohnservice Wien", wo er auch Prokurist wurde. Seinen derzeitigen Posten als Landesgeschäftsführer übernahm Walter im Jahr 2002 von Gemeinderat Wolfgang Gerstl.

Zugleich ist Walter ausgebildeter Senner - ein Beruf, den er als Studentenjob über acht Jahre in den Sommermonaten ausübte. Zu dieser Zeit, 1995, rief er außerdem in seiner Heimatgemeinde Galtür die bis heute bestehende "Internationale Almkäseolympiade" ins Leben. Seit zwei Jahren baut er seinen eigenen Wein in einem Garten am Nußberg an. Walter, der von Parteichef Hahn bei der Vorstellung des ÖVP-Teams zur Gemeinderatswahl 2005 als "agrarische Option" der Stadtpartei tituliert wurde, zog damals erstmals in den Gemeinderat ins Wiener Stadtparlament ein.

Auf diesem Posten im Gemeinderat wird ihm die Hietzinger Bezirksrätin Monika Riha nachfolgen. Die 50-Jährige ist gelernte Pädagogin und war über viele Jahre als Schauspielerin tätig.
(APA/red)