Vogelgrippe-Schutz: Ungarische Forscher entwickeln H5N1-Impfstoff für Menschen

Ministerpräsident Gyurcsany präsentierte Vakzin

Ungarische Forscher haben nach Angaben der Regierung in Budapest einen Impfstoff entwickelt, der Menschen vor dem derzeit kursierenden Vogelgrippevirus H5N1 schützen kann. Das sagte Ungarns Ministerpräsident Ferenc Gyurcsany bei einer Pressekonferenz in den Forschungsstätten der Pharmafirma Omnivest in Bilsborosjeno bei Budapest. Er zeigte Journalisten eine Ampulle mit sechs Mikrogramm Impfstoff, die ausreichten, "um einen Menschen gegen das Virus H5N1 zu impfen".

Bereits im Oktober hatte die Regierung mitgeteilt, ungarische Forscher hätten den Prototyp eines bei Menschen wirksamen Impfstoffs gegen die gefährliche Virus-Variante H5N1 der Vogelgrippe entwickelt. Die Existenz eines Prototyps ist Voraussetzung für die Entwicklung eines echten Impfstoffes gegen das H5N1-Virus für den Fall, dass eine Übertragung von Mensch zu Mensch möglich wird.

(apa/red)