Kommentare

Es ist zu befürchten, dass das nur einen Zeitaufschub geben wird. Ungarn ist anscheinend das einzige Land, was sich den Flüchtlingsströme entgegenstellt ohne wirklich eine Chance zu haben solange aus den unsolidarischen EU-Ländern permanent Lockrufe an die vermeintlichen Flüchtlingein gesendet werden.

Wenn der Bundespräsident als Oberbefehlshaber des Heeres dieses an die Grenze zur Unterstützung schickt ist das lt. Verfassung OK.
Wenn aber ein Bundeskanzler ohne das Parlament zu befassen 10.000e Menschen aus einem IS Gebiet ungeprüft einreisen lässt ist das sicherheitspolitisch bedenklich.
Keine Frage diesen Menschen muss geholfen werden, aber nach unseren Gesetzen.

Ob in Ungarn, Österreich oder Deutschland die Flüchtlinge können sich Vernunft in der Politik erwarten.
Mitleid bekommen sie ohnehin schon genug geschenkt - das hilft ihnen nicht weiter.

Seite 1 von 1