Villa-Wechsel zu Real wackelt: Valencia will plötzlich mehr Geld von den "Königlichen"

Statt vereinbarter 42 jetzt 50 Millionen Euro gefordert Verhandlungen mit Ribery: Ablösesumme 60 Mio. €

Villa-Wechsel zu Real wackelt: Valencia will plötzlich mehr Geld von den "Königlichen" © Bild: Reuters

Die Verhandlungen zwischen Valencia CF und Real Madrid um Spaniens EM-Torschützenkönig David Villa sind nach einem Bericht der Sporttageszeitung "Marca" abgebrochen worden. Der Wechsel sollte in den nächsten Tagen fixiert werden, nun habe Valencia aber 50 Millionen Euro Ablöse statt der bereits vereinbarten 42 verlangt, hieß es.

Madrid habe nun Interesse am Uruguayer Diego Forlan von Atletico Madrid, der mit 32 Treffern Torschützenkönig der Primera Division und Gewinner des Goldenen Schuhs für Europas besten Torschützen ist. Real-Präsident Florentino Perez hat mit der Verpflichtung von Cristiano Ronaldo und Kaka bereits für neue Dimensionen auf dem Transfermarkt gesorgt.

Verhandlungen mit Ribery
Real verstärkt unterdessen seine Bemühungen um eine Verpflichtung von Bayern Münchens Mittelfeld-Regisseur Franck Ribery. Zinedine Zidane, Berater von Madrids Präsident Florentino Perez, bestätigte, er stehe in Verhandlungen mit dem französischen Nationalspieler.

"Er ist ein großartiger Spieler, der bei Real zweifellos einen Platz hat. In solch einer Mannschaft zu spielen, ist eine Chance, die man meiner Meinung nach eigentlich nicht ablehnen kann", sagte Zidane. Als Ablösesumme für Ribery sind 60 Millionen Euro im Gespräch.

(apa/red)

Kommentare

Seite 1 von 1