Vilimsky bringt Klage gegen Petzner ein:
"Heuschnupfen"-Sager wird Fall fürs Gericht

FPÖ-General soll sich vor Wehrdienst gedrückt haben "Medizinische Unzulänglichkeit einer starken Allergie"

In der Wehrpflicht-Debatte haben sich BZÖ-Abgeordneter Stefan Petzner und FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky ein kurioses Nebengefecht geliefert. Petzner schrieb in einer Aussendung: "Herr Vilimsky ist der Wehrpflicht mit dem billigen und fast lachhaften Argument entflohen, er habe Heuschnupfen. Ein Heuschnupfen, der weder vorher noch nachher je aufgefallen ist und Herrn Vilimsky bis heute auch nicht daran hindert, zahlreichen Sommersportaktivitäten im Freien nachzugehen." Auch Vilimskys Kollege im FPÖ-Parlamentsklub, Martin Strutz, habe sich laut Petzner vor dem Grundwehrdienst gedrückt, mit dem laut Petzner "aufklärungswürdigen Vorwand", politisch unabkömmlich zu sein. Vilimsky will diese Aussage nicht auf sich sitzen lassen und bringt nun eine Klage gegen Petzner ein.

Vilimsky bringt Klage gegen Petzner ein:
"Heuschnupfen"-Sager wird Fall fürs Gericht © Bild: APA/Montage: NEWS.at

"Wenn er allen Ernstes behauptet, ich hätte mich vor der Wehrpflicht geflüchtet, dann betrachte ich das als in höchstem Maße ehrenrührig und werde Klage gegen diese Person einbringen", so Vilimsky in einer Aussendung. "Faktum ist, dass ich aufgrund einer starken Allergie und einer Sportverletzung von der Stellungskommission für untauglich befunden wurde, mir das weder aussuchen konnte noch darauf irgendeinen Einfluss genommen habe, sondern dies alleinig aufgrund der damaligen medizinischen Beurteilung erfolgte. Ich hätte vielmehr gerne Wehrdienst geleistet und bin auch heute noch stolz auf das österreichische Bundesheer."

Die medizinische Unzulänglichkeit einer starken Allergie zum Gegenstand einer mehr als "billigen und perfiden Parteipolemik" zu machen und zudem noch den Vorwurf des damals strafrechtlich relevanten Wehrdienstverweigerers zu konstruieren, sei laut Vilimsky eine "Schweinerei der Sonderklasse".

(red)

Kommentare

melden

Klagen, aber sofort! Wegen so etwas klagen....
Nach dem Motto, ich zahl den Anwalt sowieso nicht und mir ist sowieso nichts zu blöd.
Wer zu meiner Zeit (1979) untauglich war, war wirklich ein armes Schwein. Später war es offensichtlich leichter!?

keinbrauner melden

Re: Klagen, aber sofort! Na, so ein armes Schwein waren manche auch wieder nicht. Nicki Lauda war untauglich und wurd Formel 1 Weltmeister.
Nachdem die Formel 1 sicher nichts für Weichlinge ist, muß er es sich, wie viele andere Prominente gerichtet haben.

lisa1959

So sind\'s halt die Blauen: GROSS im Austeilen - aber nichts einstecken können!!!

melden

und so was bekommt noch Geld dafür, .. dieser Kasperl Petzner, wie im Kindergarten.

keinbrauner melden

Re: und so was bekommt noch Geld dafür, .. Was kann jetzt schon wieder der Petzner dafür, daß sich die Saubermänner und Verteidiger der Kleinen, immer gerichtet haben und auch jetzt richten. Kleine Beispiele:
Haider, Rumpolt, Grasser, Gorbach, Meischberger, und viele, viele mehr. Was regt sich da der Villimsky auf, er befindet sich doch in bester Blauer Gesellschaft.
Übrigens ein strammer Landsmann deutschen Blutes ist man mit dem Namen Villimsky nicht gerade.

Seite 1 von 1