Vignetten-Kontrolle erhitzt die Gemüter: Salzburger bedrohte Kontrolleur mit Tod

Westautobahn: 65-jähriger Pensionist rastete aus Überprüfung: Asfinag-Mitarbeiter beinahe angefahren

Ein 65-jähriger Pensionist aus der Stadt Salzburg hat auf der Westautobahn einen Vignetten-Kontrollor der Asfinag mit dem Umbringen bedroht. Der Mann war bei der Autobahnauffahrt Salzburg Nord zunächst dreimal so nahe an den 33-Jährigen herangefahren, dass die Stoßstange schon das Schienbein des Kontrollors berührte. Beim vierten Mal musste dieser dann zur Seite springen, um nicht angefahren zu werden, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Beim Sprung kam er mit seiner Anhalte-Kelle am Seitenspiegel des Autos an und beschädigte diesen leicht. Daraufhin hielt der Pensionist sofort an, sprang aus dem Fahrzeug, beschimpfte den Asfinag-Bediensteten und drohte ihm, ihn zu erschießen bzw. umzubringen. Gegenüber den verständigten Polizisten gestand der 65-Jährige, dass er nicht anhalten wollte, die Drohungen bestritt er aber.

(apa/red)