Vierjähriges Mädchen im Pool ertrunken: Mutter ließ Kind unbeaufsichtigt im Garten

OÖ: Kutter hat Leiter zum Becken nicht entfernt Kind hatte bereits seine Schwimmflügel abgelegt

Vierjähriges Mädchen im Pool ertrunken: Mutter ließ Kind unbeaufsichtigt im Garten

Familientragödie in Oberösterreich: Ein vierjähriges Mädchen ist am Donnerstagnachmittag in Steegen (Bezirk Grieskirchen) im Swimmingpool der Eltern ertrunken. Die 36-jährige Mutter hatte ihre Tochter nach einem gemeinsamen Bad in dem Aufstellbecken alleine im Garten gelassen, die Leiter zu dem Becken aber nicht entfernt. Das berichtete die Sicherheitsdirektion Oberösterreich.

Ab etwa 17.30 Uhr war das kleine Mädchen - das nicht schwimmen konnte - unbeaufsichtigt. Das Kind hatte zu dem Zeitpunkt bereits seine Schwimmflügel abgelegt. Als der 50-jährige Vater des Mädchens gegen 19.00 Uhr nach Hause kam, wurde das Unglück bemerkt. Die Eltern fanden ihr Kind leblos im Wasser.

Die zur Hilfe gerufenen Ärzte konnten nur noch den Tod der Vierjährigen feststellen. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

(apa/red)