Vier Monate vor Beginn der Vorwahlen: Hillary kann Vorsprung vor Obama ausbauen

Zustimmungwerte liegen schon bei 46 Prozent Spitzenduo bei Republikanern dicht zusammen

Vier Monate vor Beginn der Vorwahlen: Hillary kann Vorsprung vor Obama ausbauen

Hillary Clinton hat unter den demokratischen Bewerbern für die US-Präsidentschaftskandidatur ihren Vorsprung vor ihrem größten innerparteilichen Rivalen Barack Obama ausgebaut. Rund vier Monate vor Beginn der Vorwahlen kommt die New Yorker Senatorin in einer repräsentativen Umfrage der Nachrichtenagentur AP und des Marktforschungsinstituts Ipsos auf Zustimmungswerte von 46 Prozent und liegt damit klar vor dem Senator aus Illinois mit 25 Prozent. John Edwards, der frühere Senator aus North Carolina, kam auf 9 Prozent.

Bei den Republikanern von US-Präsident George W. Bush liegt das Bewerberfeld dichter zusammen. Der frühere New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani führt die Spitzengruppe mit 27 Prozent an. Im März waren es aber noch 35 Prozent. Giuliani liegt damit nur noch knapp vor dem Schauspieler und ehemaligen Senator Fred Thompson, der auf 23 Prozent kommt. Senator John McCain aus Arizona, der mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat, rutschte weiter ab auf 13 Prozent.

(apa/red)