VIENNAFAIR: Präsentationen international renommierter Galerien der Kunstszene & Co

Hoher Anteil ausstellender Galerien aus Fokusländern Vergabe Galerienpreis für beste Standpräsentation

VIENNAFAIR: Präsentationen international renommierter Galerien der Kunstszene & Co

Vom 6. bis 9. April 2006 bestätigt sich zum zweiten Mal Wiens zentrale Rolle als Markt- und Informationsplatz der zeitgenössischen Kunstentwicklung in Mitteleuropa. Die von Reed Exhibitions Messe Wien gewählte Strategie der Konzentration auf den zentral- und osteuropäischen Raum verleiht der "VIENNAFAIR" ihr besonderes Flair und den Kunstinteressierten und Sammlern neue Einblicke in eine aufstrebende Kunstszene, gepaart mit hervorragenden Präsentationen international renommierter Galerien.

"Es freut uns ganz besonders, dass die Galerien aus Ost- und Südosteuropa die Chance für ihren internationalen Marktauftritt auf der "VIENNAFAIR" so gut annehmen", zeigt sich Edek Bartz, Exhibition Director der "VIENNAFAIR", erfreut über den aktuellen Stand der Anmeldungen.

Starker Auftritt
Auch auf der "VIENNAFAIR" 2006 wird der Messeauftritt von Galerien
aus den CEE-Schwerpunktländern so wie bereits 2005 von einem
Sponsoring der ERSTE BANK unterstützt. Die Galerien Plan B, Noua und
H`Art (Rumänien), Zvono und Remont (Serbien und Montenegro), Gandy
und Space (Slowakei) Display (Tschechische Republik), Raster (Polen), Zvono und Remont (Serbien und Montenegro), Gandy und Space (Slowakei) Display (Tschechische Republik), Raster (Polen), CAC - Contemporary Art Center (Litauen), Gregor Podnar und Skuc (Slowenien) bekommen so die Chance, sich ohne Kostendruck auf ihre Präsentationen zu konzentrieren.

Internationalität als Programm
Nicht nur die Galerien aus den CEE-Ländern, auch der westliche
Kunstmarkt ist mit starken Positionen auf der >VIENNAFAIR< 2006
präsent. Neben den fast vollzählig auf der Messe vertretenen
österreichischen Top-Galerien stellt Berlin mit acht Teilnehmern die
zweitgrößte Städteauswahl. Die Galerien Buchmann, DNA, Schultz und
Spielhaus Morrison haben sich für eine neuerliche Teilnahme entschieden, Crone, Martin Mertens, Jette Rudolph und Upstairs sind zum ersten Mal mit dabei.

Kunst für das Museum
Die "VIENNAFAIR", conwert und die ALBERTINA, das international
renommierte Museum mit einer der größten Grafiksammlungen der Welt,
freuen sich, erstmals den conwert contemporary fund präsentieren zu
dürfen. Die conwert Immobilien Invest AG, das führende Unternehmen im
Altbau Development an der Wiener Börse, stiftet einen Fonds in der Höhe
von 20.000 Euro zum Ankauf von Arbeiten auf Papier internationaler
Gegenwartskunst für die Sammlung der ALBERTINA. Der Betrag wird von
der ALBERTINA verdoppelt, sodass insgesamt 40.000 Euro als
Ankaufsbudget zur Verfügung stehen. Die Werke werden vom Direktor der ALBERTINA, Dr. Klaus Albrecht Schröder, während der Presse-Preview
auf der "VIENNAFAIR" am 5. April 2006 ausgewählt.

Info
6. - 9. APR. 2006
Datum und Öffnungszeiten:
Donnerstag, 6. April 2006
Freitag, 7. April 2006
Samstag, 8. April 2006
Sonntag, 9. April 2006
12.00-19.00 Uhr
12.00-19.00 Uhr
11.00-19.00 Uhr
11.00-18.00 Uhr

Veranstaltungsort:
MessezentrumWienNeu / Halle A, 1020 Wien, Messeplatz 1