Viel Schweinegrippe-Lärm um nichts?
Stöger stellt WHO-Pandemiewarnung infrage

Gesundheitsminister findet Empfehlung übertrieben Gefahr ist nicht höher als bei einer normalen Grippe

Viel Schweinegrippe-Lärm um nichts?
Stöger stellt WHO-Pandemiewarnung infrage © Bild: APA/Fohringer

Gesundheitsminister Alois Stöger hat die Pandemie-Warnung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wegen der neuen Grippe A/H1N1 infrage gestellt. Er habe beim Treffen der EU-Gesundheitsminister in Brüssel die Anfrage eingebracht, ob die Regel der WHO richtig gewesen sei, bei derartig leichten Verläufen der Krankheit eine Pandemie auszurufen, sagte Stöger.

Das Regime der WHO sollte überprüft werden, sagte der Gesundheitsminister. Auch andere Länder würden dies kritisch sehen. "Der Diskussionsprozess läuft", so der Minister. "Es muss einen Zusammenhang geben zwischen der Schwere der Krankheit und den Maßnahmen, die man setzt." Die neue Grippe habe sich zwar rasch über Ansteckung ausgebreitet. "Die Gefahr, die mit dieser Krankheit verbunden ist, ist aber nicht höher als eine normale saisonale Grippe." Hier wären in Zukunft differenzierte Umgangsformen erforderlich. Im Gegensatz zu anderen EU-Ländern hätten der Zugang zu Impfstoffen und die Vorsorgemaßnahmen in Österreich gut funktioniert.

(apa/red)

Kommentare

Ich glaube Ich glaube, ich habe gerade eine Schweinegrippe hinter mir. Gut ich bin für drei Tage ausgefallen, was ich sehr bedaure, da ich in dieser Zeit die Planungsbesprechung der FPÖ für die Zukunft besuchen hätte sollen. Das wäre ich aber mit Sicherheit mit einer jeden anderen Grippe auch.

Wir von der www.freiheitlich-macht.schluss.tv haben schon vor drei Wochen die Frage gestellt, was eigentlich gefährlicher ist: Die Schweinegrippe oder die Impfung.

Meine Grippe hat sich jedenfalls genauso wie so oft in meinem Leben schon als normaler gripaller Effekt verhalten. Sprich lästig, aber harmlos.

Wozu dient dann eigentlich die Panik?

Hans-Georg Peitl
Präsident des
Verbandes der Unabhängigen-
Journalisten
www.freiheitlich-macht.schluss.tv

Das erinnert mich sehr... ... an das was mir einmal vor ein paar Jahren ein Apotheken-Angestellter gesagt hat. Bekam er doch tatsächlich eine EMail, die an alle Mitarbeiter ging, in der ungefähr folgendes zu lesen war:
"Achtung, wir warnen vor einer kommenden Grippewelle, aber keine Angst - es ist eh keine in Anmarsch, wir müssen nur schauen, dass der Umsatz steigt."
Ich kanns zwar nicht beweisen - und es wird wohl auch niemand freiwillig zugeben - aber das scheint mir doch sehr realistisch zu sein. Werbung bringt nun mal Umsatz - und mit Angst lässt sich das beste Geld machen.

Seite 1 von 1