Viel Bares in der Pension: NEWS hat alle
Tipps für die besten Vorsorge-Alternativen!

Fonds, Versicherungen oder Vorsorgewohnungen Ideale Vorsorge besteht aber aus individuellem Mix

Vorsorge-Alternativen: Wie die Rente auch mit Fonds, Versicherungen oder Vorsorgewohnungen erhöht werden kann.

Neben der geförderten Zukunftsvorsorge gibt es noch andere Wege, seine Rente aufzufetten. Zwar wird das meiste Vermögen der Österreicher (223 Milliarden Euro) noch immer in Sparbüchern gebunkert, doch alternative Investments sind im Vormarsch:

  • Die beliebteste Form zur Vorsorge ist die Versicherung: von der Renten- bis zur fondsgebundenen Lebensversicherung. Der Vorteil: Hier kann man zwischen Einmalzahlung und Rentenzahlung bis zum Lebensende wählen.
  • Daneben werden aber auch häufiger Fonds als Ansparvariante gewählt. Der Vorteil: Die Renditen sind zumeist attraktiver, und man kann jederzeit aussteigen.
  • Wer auf sicheren Vermögenszuwachs erpicht ist, der kann auch mittels Garantiezertifikaten sein Geld mehren und für die Rentenvorsorge verwenden.
  • Weiters interessant ist auch die Vorsorgewohnung. Mit geringem Eigenkapital kann eine Vorsorgewohnung gekauft werden. Der Rest wird via Kredit finanziert. Die Raten zahlt man zurück, indem man die Wohnung vermietet. Nach knapp 20 Jahren ist die Wohnung schuldenfrei.


Die ideale Vorsorge besteht aus einem individuellen Mix. Alles auf eine Karte zu setzen macht keinen Sinn. Und: Jüngere Sparer können ein höheres Risiko eingehen. Wer hingegen schon knapp vor der Pension steht, sollte sein Hab und Gut in ganz sicheren Häfen parken.

Noch mehr Tipps für die richtige Vorsorge finden Sie im Top Invest-Extra in NEWS 16/07!