VfL Wolfsburg wahrt Vorsprung auf Bayern:
Doppelpack von Grafite gegen Leverkusen

Magath-Truppe feiert schon zehnten Erfolg in Serie Kopfball von Toni sichert Bayern-Sieg über Bielefeld

VfL Wolfsburg wahrt Vorsprung auf Bayern:
Doppelpack von Grafite gegen Leverkusen © Bild: Reuters/Charisius

Der VfL Wolfsburg hat auch nach der 28. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga seinen Drei-Punkte-Vorsprung auf Verfolger Bayern München gewahrt. Dank des Doppelpacks ihres brasilianischen Torjägers Grafite (23./Elfmeter, 85.) kamen die "Wölfe" zu einem 2:1 über Bayer Leverkusen und feierten damit den zehnten Sieg in Serie. Auch die Bayern blieben siegreich, der deutsche Rekordmeister gewann durch das goldene Tor von Luca Toni (64.) bei Arminia Bielefeld mit 1:0.

Wolfsburg stellte mit dem Heimerfolg gegen Leverkusen die Bestmarke von Mönchengladbach aus dem Jahr 1987 von zehn Saison-Siegen in Serie ein und steuert sensationell dem ersten Meistertitel entgegen. Toptorjäger Grafite verwandelte einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter zum 1:0, dann schien ausgerechnet der von den Bayern ausgeliehene Toni Kroos (53.) den "Wölfen" den Nachmittag zu verderben. Da aber Grafite (85.) mit seinem 22. Saisontreffer nachlegte, kam der VfL doch noch zu dem umkämpften Sieg.

Die Bayern mussten eine Stunde um den fest eingeplanten Dreier zittern, dann brach Luca Toni mit seinem Kopfballtreffer den Bann. Danach vergab die Elf des angezählten Trainers Jürgen Klinsmann weitere Chancen, bleiben aber nach dem 1:0 dennoch an Wolfsburg dran.

Ein Erfolgserlebnis gab es für Eintracht Frankfurt und Ümit Korkmaz. Die Frankfurter feierten gegen die abstiegsbedrohte Borussia Mönchengladbach einen 4:1-Heimerfolg, der ÖFB-Legionär kam jedoch erst ab der 69. Minute zum Einsatz. Die Eintracht hat nun bereits neun Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Özcan mit Hoffenheim remis
Kein Erfolgserlebnis gab es weiter für Herbstmeister 1899 Hoffenheim, der sich bei Schlusslicht Karlsruhe mit einem 2:2 begnügen musste. Ramazan Özcan, der in Abwesenheit des verletzten Hildebrand sowie des gesperrten Haas das Tor hütete, war bei den Gegentreffern chancenlos. Sejad Salihovic (28.) und Selim Teber (48.) hatten Hoffenheim zweimal in Führung gebracht, Sebastian Freis (33.) und Giovanni Federico (65.) jeweils ausgeglichen. Der VfL Bochum unterlag ohne den verletzten Christian Fuchs Borussia Dortmund im Revier-Derby 0:2.

(apa/red)