VfB Stuttgart feuert Trainer Veh: Reaktion
auf sportliche Talfahrt der letzten Zeit

Klub zieht nach 1:4 in Wolfsburg die Notbremse

VfB Stuttgart feuert Trainer Veh: Reaktion
auf sportliche Talfahrt der letzten Zeit

Der VfB Stuttgart hat Trainer Armin Veh entlassen. Der Verein habe damit auf die sportliche Talfahrt der Mannschaft in den vergangenen Wochen reagiert, sagte VfB-Sprecher Oliver Schraft. Die Schwaben hatten am Samstag auswärts gegen VfL Wolfsburg 1:4 verloren, holten damit aus den jüngsten fünf Runden nur zwei Punkte und liegen derzeit nur auf Rang elf.

Die Betreuung des Teams übernehmen vorerst Ex-DFB-Nationalspieler Markus Babbel als Teamchef sowie der frühere VfB-Assistenzcoach Rainer Widmayer als Trainer. Nach Jos Luhukay, der Anfang Oktober bei Borussia Mönchengladbach gefeuert worden war, muss Veh als zweiter Bundesliga-Trainer in dieser Saison seinen Stuhl räumen.

Der 47-Jährige war im Februar 2006 als Nachfolger von Giovanni Trapattoni zu den Stuttgartern gekommen, mit denen er 2007 sensationell den Meistertitel holte. Schon die vergangenen Saison verlief durchwachsen, schließlich schaute aber doch noch Rang sechs und damit die UI-Cup-Teilnahme heraus. Über den "Strohhalm-Bewerb" gelang dem VfB der Einzug in die Gruppenphase des UEFA-Cups, in der Meisterschaft aber blieben die Erfolge weiter aus.

(apa/red)