Vettel erobert Pole Position in Silverstone:
Red Bull-Star vor Barrichello und Webber

Nur sechtsschnellste Zeit für WM-Dominator Button Weltmeister Hamilton landet nur auf dem 19. Platz

Vettel erobert Pole Position in Silverstone:
Red Bull-Star vor Barrichello und Webber © Bild: Reuters/Herman

Red Bull scheint das neue Topauto der Formel 1 zu sein - zumindest in Silverstone. Jungstar Sebastian Vettel nimmt auch den Grand Prix von Großbritannien am Sonntag aus der Pole Position in Angriff. Der 21-jährige Deutsche verwies die Konkurrenz im Qualifying in 1:19,509 Minuten deutlich auf die Plätze. Teamkollege Mark Webber landete trotz Behinderung durch Kimi Räikkönen auf Rang drei.

Einen Rückschlag setzte es dagegen für den britischen Lokalmatador Jenson Button. Der WM-Leader kam vor mehr als 100.000 Zuschauern im Brawn GP nicht über Startplatz sechs hinaus. Vettel hat damit ausgerechnet in der Heimat seines Rivalen die Chance, den mit 32 Punkten bereits beträchtlichen Rückstand in der WM-Wertung signifikant zu reduzieren. "Natürlich ist er noch immer im Vorteil", meinte Vettel. "Aber wir können und wollen aufholen."

Aufgeholt hat Red Bull bereits auf dem technischen Sektor. Mit neuer Nase, neuem Heckflügel, neuer Motorabdeckung, neuem Diffusor und leicht verändertem Radstand haben die Bullen die Lücke zum bisherigen Topteam geschlossen, dieses in England sogar überholt. "Im Vergleich mit Brawn haben wir mindestens eine halbe Sekunde an Rundenzeit gewonnen. Das ist ein richtiger Quantensprung", so Red-Bull-Berater Helmut Marko.

Frustrierend verlief das Qualifying für den Weltmeister. Lewis Hamilton schied zum dritten Mal in Folge bereits in der ersten Quali-Phase aus. Der Vorjahressieger nimmt den Heim-Grand-Prix damit als 19. aus der letzten Startreihe in Angriff. Ein Unfall von Adrian Sutil (Force India) hatte eine letzte schnelle Runde des McLaren-Stars verhindert. "Ich habe alles gegeben", versicherte Hamilton. "Wir waren einfach unfassbar langsam."
(apa/red)