Verzicht "auf die Hilfe von Terroristen":
Mutter von Mona S. will Geisel-Freilassung

Beide Menschenleben seien auf jeden Fall zu schützen NEWS: Elisabeth S. zu den Forderungen der Al-Qaida

Verzicht "auf die Hilfe von Terroristen":
Mutter von Mona S. will Geisel-Freilassung © Bild: APA/Neumayr

Seit Februar 2008 werden in der Sahara zwei Salzburger Touristen von Terroristen gefangen gehalten, eine Freilassung der beiden verknüpfen die Kidnapper nun mit der Forderung, das in Wien inhaftierte Terror-Ehepaar Mohammed M. und Mona S. aus der Haft zu entlassen.

Exklusiv in NEWS nimmt jetzt die Mutter von Mona S. zu den Erpressungsversuchen Stellung. In einem NEWS-Interview sagt Elisabeth S.: "Auf die "Hilfe" von Terroristen will unsere Familie verzichten." Die Frau erklärt weiters: "Ich bin absolut gegen diese Forderung der Terroristen." Die 51-Jährige Österreicherin, die vor dreißig Jahren zum Islam konvertiert ist, berichtet, dass ihre Tochter und Mohamed M. auf einen Freispruch in der nächsten Instanz - vor dem Obersten Gerichtshof - hoffen. Als Appell an die Entführer in Mali sagt sie: "Ich bitte die Entführer, die Geiseln sofort freizulassen! Sie sollen daran denken, dass die beiden Menschenleben auf jeden Fall zu schützen sind!"

Lesen Sie mehr im NEWS 15/08!