Verwirrung über Flugzeugabsturz: "Übung" löste Alarm über Absturz am Flughafen aus

Hilfsteams von Organisatoren im Unklaren gelassen

Mit einer realitätsnah inszenierten Katastrophenübung hat die kenianische Luftfahrtbehörde Sorgen über einen echten Absturz ausgelöst. Mehrere Medien berichteten am Mittwoch über den angeblichen Absturz eines Flugzeugs mit 80 Insassen auf dem Airport von Nairobi, nachdem die Flughafenbehörden Alarm geschlagen hatten. Um die Übung möglichst nahe an der Wirklichkeit abzuhalten, waren Beamte und Rettungshelfer von den Organisatoren im Unklaren gelassen worden.

Dass eine solche Übung bevorsteht, war allerdings schon im vergangenen Monat angekündigt worden. "Wir wollten die Übung so realistisch wie möglich erscheinen lassen, um unsere Schwächen herauszufinden und zu beheben", sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft. (apa)