Fakten von

Verunreinigtes Leitungswasser in drei oö. Gemeinden wieder genießbar

Darmbakterien in Quelle - Chlorierung erfolgreich

Das Leitungswasser in den drei Almtaler Gemeinden St. Konrad, Scharnstein und Gschwandt (Bezirk Gmunden) ist seit Montagnachmittag wieder genießbar. Rund 2.250 Haushalten speisen ihr Trinkwasser aus der Schrattenquelle, die vor zwei Wochen mit Darmbaktieren kontaminiert worden war.

Eine routinemäßige Kontrolle hatte coliforme Keime im Wasser ergeben. Seitdem konnte es nur mehr nach mehrminütigem Abkochen verwendet werden. Daraufhin wurde dem Quellwasser Chlor beigesetzt. Es kann ab sofort "ohne jegliche Einschränkung" wieder aus der Leitung verwendet werden, hieß es Montag auf der Homepage der Gemeinde Scharnstein. Die Ursache für die Verschmutzung war weiter unbekannt.

Kommentare