Vertrauen ins Bildungssystem: 59 Prozent
der Österreicher zeigen sich 'sehr zufrieden'

Zustimmung in den letzten Monaten leicht gestiegen Weniger Zufriedenheit mit städtischen Volksschulen

Die Zufriedenheit mit dem österreichischen Bildungssystem ist ungebrochen hoch, gegenüber einer Erhebung im Herbst 2005 sogar leicht gestiegen. Laut einer Umfrage des Wiener Marktforschungsinstituts Focus sind derzeit 59 Prozent der Österreicher mit dem Bildungssystem "sehr zufrieden", 31 Prozent "zufrieden" und zehn Prozent "unzufrieden. Im Vorjahr lag der Anteil der "sehr Zufriedenen" bei 57 und der "Unzufriedenen" bei 12 Prozent.

Gut schneiden in der Meinung der Österreicher nach wie vor die Volksschulen ab, wenngleich der Anteil der Befragten, die "sehr zufrieden" angaben, mit 60 Prozent etwas geringer ausfiel als 2005 (62 Prozent). Auffallend: Mit steigendem Einkommen und Bildungsgrad nimmt die Zufriedenheit mit dem Volksschulbildungssystem ab. Außerdem registrieren die Experten ein Stadt-Land-Gefälle.

In Ballungszentren mit über 50.000 Einwohnern ist die Zufriedenheit mit der Volkschulbildung am geringsten (51 Prozent "sehr zufrieden", 19 Prozent "unzufrieden"). Im regionalen Vergleich zeigt sich, dass die Volksschulen in Wien am schlechtesten abschneiden,15 Prozent sind unzufrieden.

Die Gymnasialausbildung wird derzeit von 60 Prozent der Bevölkerung als "sehr zufrieden" stellend eingestuft. Im August 2005 haben sich etwa 53 Prozent der Bevölkerung über die Qualität der Gymnasien so positiv geäußert. In Städten mit über 50.000 Einwohnern waren auch bei der aktuellen Umfrage 53 Prozent der Befragten "sehr zufrieden" mit der Qualität der Gymnasien (12 Prozent sind unzufrieden).

Das System der Hochschulen - Universitäten und Fachhochschulen - wird von 56 Prozent der Bevölkerung als sehr gut eingestuft, elf Prozent sind damit unzufrieden. Je höher das Einkommen bzw. der Bildungsgrad, desto kritischer wird die Qualität der Hochschulbildung beurteilt. Nur 42 Prozent der Hochschulabsolventen sind mit der Qualität der Unis "sehr zufrieden". Im regionalen Vergleich zeigt sich in Wien der größte Unmut über die Hochschulqualität, nur 48 Prozent der Befragten gaben in der Bundeshauptstadt "sehr zufrieden" an.

(apa/red)