Versuchter Überfall auf Geldtransporter: Zwei Verdächtige an Grenze verhaftet

Wollten von Schweiz nach Österreich einreisen

Zwei Bregenzer im Alter von 27 und 28 Jahren haben auf der Rheintalautobahn (A14) gegen 6.50 Uhr versucht, einen Geldtransporter einer privaten Sicherheitsfirma anzuhalten. Die beiden mit Schlagstöcken bewaffneten Männer stellten ihr Geländefahrzeug kurz vor der Ausfahrt Bregenz vor dem Transporter quer und zwangen den Fahrer damit zum Anhalten. Als einer der Männer mit einem Schlagstock auf das Auto schlug, ergriff der Lenker des Transporters laut Polizei die Flucht.

Der Fahrer des ungepanzerten Kleinbusses begab sich schnurstracks zur Polizei Bregenz, während die beiden gescheiterten Täter über den Grenzübergang Höchst (Bezirk Bregenz) in die Schweiz flüchteten. Eine Alarmfahndung brachte zunächst keine Ergebnisse, sie wurde um 8.20 Uhr beendet. Nur wenig später wurde das Duo bei dem Ausreiseversuch aus der Schweiz in St. Margrethen (St. Gallen) nach Österreich von der Schweizer Grenzwache verhaftet.

Laut Landeskriminalkommando ist derzeit noch nicht geklärt, ob es sich bei dem Delikt um einen versuchten Raub gehandelt hat. Das Motiv für den Überfall sei noch unklar, so einer der sachbearbeitenden Beamten. Man müsse die Ergebnisse der Einvernahme der beiden Bregenzer abwarten. Von außen sei nicht ersichtlich gewesen, dass es sich um einen Geldtransport handelte, hieß es beim Landeskriminalkommando.

(apa)